Volkswagen schließt 200.000 Vergleiche

21.4.2020. Heute schließt Volkswagen mit rund 200.000 Kundinnen und Kunden einen individuellen Vergleich im Rahmen des mit dem vzbv ausgehandelten Rahmenvergleichs im Musterfeststellungsverfahren.

WERBUNG:

Insgesamt ist damit schon jetzt klar, dass eine Summe von rund 620 Millionen Euro an die Vergleichsberechtigten ausgezahlt wird. Überwiesen werden die jeweiligen Einzelbeträge zwischen 1350 EUR und 6250 EUR ab dem 5. Mai.

Die Kundinnen und Kunden, die sich über das Onlineportal angemeldet haben, erhalten ihre Annahmebestätigung des Vergleichs per Mail. Alle die den Postweg gewählt haben, erhalten zeitnah ihre Bestätigung per Post.

In den nächsten Tagen werden die noch ca. 21.000 Fälle bearbeitet, die bislang nicht final geprüft werden konnten. Diese Kundinnen und Kunden werden benachrichtigt, sobald die Bearbeitung abgeschlossen ist.

Hiltrud Werner, Vorstand Integrität und Recht der Volkswagen AG: „Die hohe Zahl der heute geschlossenen Vergleiche zeigt, dass das Vergleichsangebot von unseren Kundinnen und Kunden als fair empfunden wurde und der Weg zum individuellen Vergleichsabschluss gut funktioniert hat. Das Onlineportal bleibt zudem noch geschaltet, um auch den vielen Tausenden einen Vergleich zu ermöglichen, die sich erst kurz vor dem Stichtag für den Vergleich entschieden haben. Wir wollen, dass alle, die vergleichsberechtigt sind, den Vergleich auch abschließen können.“

Dr. Manfred Döss, Chefjustiziar der Volkswagen AG: „Wir sind sehr zufrieden, das wir am Ende der Registrierungsfrist so vielen das persönliche Vergleichsangebot bestätigen konnten. Damit haben wir zehntausenden Kunden, Volkswagen und dem Justizsystem langwierige Verfahren erspart. Wir erwarten, dass sich die Zahl von 200.000 Vergleichsabschlüsse nach abschließenden Prüfungen zahlreicher kurzfristig erfolgter Vergleichsanmeldungen noch weiter erhöht.“

WERBUNG:

Vergleichsportal und ServiceCenter weiter erreichbar – Offene Fälle werden weiter bearbeitet

Neuregistrierungen und das Nachreichen fehlender Unterlagen sind wegen des großen Interesses bis zum 30. April möglich.

Wer sich im Vergleichsportal bis zum 20.4. registriert hat und noch keine Annahmebenachrichtigung erhalten hat, dessen Fall wird weiter geprüft und bearbeitet. Hierzu erhalten die Kundinnen und Kunden eine entsprechende Mail oder einen Brief mit einer Erinnerung. Auch das ServiceCenter ist über den 20.4. hinaus erreichbar.

Die Ombudsstelle hat die Arbeit aufgenommen

Die Ombudsstelle hat ihre Arbeit aufgenommen und wird zügig über die besonders zu prüfenden Fälle entscheiden. Eine erste Zwischenbilanz wird sie in den kommenden Wochen präsentieren.

(Quelle: Volkswagen AG)

WERBUNG:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen