12.5.2019 – Sieg für Audi RS 3 LMS in FIA WTCR

13.5.2019. Frédéric Vervisch und das Comtoyou Team Audi Sport feierten mit Audi Sport customer racing auf dem Slovakiaring den siebten Sieg des Audi RS 3 LMS im WTCR – FIA-Tourenwagen-Weltcup.

WERBUNG:

Am dritten Rennwochenende der Saison 2019 gelang dem Belgier im ersten Rennen von Platz neun auf feuchter Strecke ein starker Start. Noch in der ersten Runde überholte er sieben Konkurrenten. In einem sehenswerten Kampf schob er sich in Runde fünf am Führenden vorbei. So gelang Vervisch sein zweiter WTCR-Sieg, nachdem er im Vorjahr beim Finale in Macau erstmals gewonnen hatte. Zusammen mit den Ergebnissen der drei übrigen Audi Sport-Piloten gelang der Marke somit das bislang erfolgreichste Wochenende in der FIA WTCR in diesem Jahr. Mit 74 Punkten sammelten alle Fahrer insgesamt einen Zähler mehr als beim Auftakt in Marokko.

„Frédéric Vervisch und das gesamte Team von Jean-Michel Baert haben eine eindrucksvolle Leistung gezeigt – herzlichen Glückwunsch“, sagte Chris Reinke, Leiter Audi Sport customer racing. „Neben dem ersten Saisonsieg freuen wir uns auch über die Leistungen der anderen drei Audi Sport-Piloten. Erstmals haben alle unsere Fahrer an einem Wochenende Punkte eingefahren. Sehr erfreulich ist dabei die kontinuierliche Steigerung von Niels Langeveld.“

WERBUNG:

Ähnlich wie Vervisch gelang Jean-Karl Vernay im ersten Rennen ein guter Start. Der Franzose aus dem Leopard Racing Team Audi Sport verbesserte sich vom siebten Startplatz auf Position vier. Sein Teamkollege Gordon Shedden kam vom 16. Platz bis auf Rang zwölf vor. Niels Langeveld vom Comtoyou Team Audi Sport fiel nach der harten Attacke eines Gegners in der ersten Runde mit anschließendem Ausritt ins Kiesbett von Platz 15 bis ans Ende des Feldes zurück. Danach bewies er exzellenten Kampfgeist, holte neun Plätze auf und sammelte so seinen ersten Weltcup-Punkt. Das zweite Rennen beendete er auf Platz acht und war damit zum ersten Mal bester Audi Sport-Pilot in diesem Jahr. Sehr gut schließlich lief es für den Niederländer im dritten Rennen: Vom siebten Startplatz arbeitete sich der 31 Jahre alte Rennfahrer in einem hart umkämpften Rennen bis auf die vierte Position vor.

Neben Langeveld war Gordon Shedden der einzige weitere Audi Sport-Pilot, der in allen drei Rennen Punkte sammelte. Besonders herausfordernd waren dabei für den Schotten ebenso wie für seinen Teamkollegen Jean-Karl Vernay aus dem Leopard Racing Team Audi Sport die ungünstigen Startpositionen, nachdem eine rasch abtrocknende Strecke im zweiten Qualifying für unstete Bedingungen gesorgt hatte. Im zweiten Rennen konnten sich beide Fahrer deutlich nach vorn arbeiten: Vernay fuhr von Platz 19 auf Rang zwölf vor, Shedden von Position 22 auf Platz 13. Im dritten Rennen holte der Schotte sieben Plätze auf und erreichte Platz 15, während Vernay ausfiel.

Den Teams bleibt nur wenig Zeit, um die Rennwagen für den nächsten Einsatz vorzubereiten. Schon am nächsten Wochenende startet der WTCR – FIA-Tourenwagen-Weltcup im niederländischen Zandvoort. Das vierte von zehn Rennwochenenden ist das Heimspiel für Niels Langeveld, der nur 25 Kilometer von der Strecke entfernt aufwuchs.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen