19.6.2016 – ADAC Mini Bike Cup: Spannendes Rennwochenende in Wittgenborn

19.6.2016 Wittgenborn. An diesem Wochenende stand für die Piloten des ADAC Mini Bike Cup die dritte Runde der Saison und die jüngsten Fahrer des ADAC Pocket Bike die zweite Veranstaltung 2016 auf dem Programm. Der 1.038 Meter lange Vogelsbergring in Hessen war Schauplatz eines weiteren packenden Rennwochenendes, das aufgrund schwierigster Wetterbedingungen schon frühzeitig beendet werden musste.

WERBUNG:

Nachdem die Freien Trainings und Zeittrainings absolviert waren, startete der ADAC Pocket Bike Cup ins erste Rennen, das Parez Sabri (9, Lübbecke) auf BLATA und Lucas Eisenfeld (9, Chemnitz) auf einer GRC-Maschine in ihren jeweiligen Klassen für sich entscheiden konnten. Der Sieg im ersten Rennen Einsteiger-Klasse des ADAC Mini Bike Cup ging an Jonas Kocourek (9, CZE), bevor schon zum Start des ersten Laufes der Nachwuchs-Klasse ein Gewitter aufzog. Stepan Zuda (10, CZE) führte, als die Wetterverhältnisse kein Weiterfahren mehr zuließen. Das Rennen wurde nach sechs gefahrenen Runden abgebrochen und die zweiten Rennen aller Klassen aus Sicherheitsgründen abgesagt.

ADAC Mini Bike Cup Nachwuchs-Klasse: Zuda gewinnt Abbruchrennen

Nach einem starken Freien Training sicherte sich Stepan Zuda (10, CZE) im Zeittraining von Wittgenborn die Pole Position in der Nachwuchs-Kategorie des ADAC Mini Bike Cup. In der siebten von 14 geplanten Runden wurde das Rennen aufgrund eines heftig einsetzenden Gewitters abgebrochen. Der schnelle tschechische Pilot lag in der sechsten und damit letzten komplett gefahrenen Runde vorn und erntete 12,5 Punkte für den Sieg im verkürzten Rennen.

Freddie Heinrich (11, Lunzenau OT Berthelsdorf) belegte den zweiten Rang und stockt sein Punktekonto damit auf 100 Zähler auf. Der Aufsteiger führt die Gesamtwertung der Nachwuchs-Klasse damit weiter souverän an. Tomas Dvorak (13, CZE) wurde Dritter und liegt so mit insgesamt 69 Punkten auf Position zwei der Gesamtwertung vor Zuda (65,5 Punkte). Florian Weiß (11, Schwabmünchen) und Daan Booij (11, NED) komplettierten die Top-5 des verkürzten Rennens.

Stepan Zuda (1., 10 Jahre, CZE):
„Nachdem ich im vergangenen Jahr auf dieser Strecke nicht gut war, wollte ich in dieser Saison unbedingt stark abschneiden und ich habe das Rennen tatsächlich sehr genossen, obwohl es kurz war. Obwohl der Regen schon vorher einsetzte, fühlte ich mich gut auf dem Bike und konnte bereits einen Vorsprung auf die anderen herausfahren. Ich bin sehr froh, dass ich gewinnen konnte. Ich hatte in dieser Saison schon viele Möglichkeiten im Regen zu trainieren. Vielleicht fuhr ich deshalb nicht ganz so vorsichtig wie meine Verfolger, die im Trockenen allerdings extrem schnell waren. Ohne Regen wäre das sicherlich ein sehr spannendes Rennen geworden. Nun möchte ich in den kommenden Rennen gern auf diesem Erfolg aufbauen.“

ADAC Mini Bike Cup Einsteiger-Klasse: Souveräner Sieg für Kocourek

Dustin Schneider (10, Adorf/Vogtland) sicherte sich im Zeittraining die Pole Position, doch Jonas Kocourek (9, CZE) eroberte den Spitzenplatz in einem spannenden Rennen der Einsteiger-Klasse zurück. Der Tscheche sicherte sich einen deutlichen Sieg und lag 9.593 Sekunden vor Phillip Kastl (10, Neukirchen), der den zweiten Platz belegte. Justin Hänse (13, Harth-Pöllnitz) komplettierte das Podium.

WERBUNG:

Max Schmidt (13, Wuppertal) belegte den vierten Rang, während Schneider die Zielflagge als Fünfter sah. Der Pole-Setter hatte im Laufe des zwölf Runden langen Rennens jedoch einen Fehler gemacht und einen Konkurrenten bei gelb geschwenkter Flagge überholt, wodurch er eine Zeitstrafe von 20 Sekunden erhielt. Schneider wurde als Fünfter gewertet.

Kocourek führt die Gesamtwertung der Einsteiger-Klasse nach der dritten Veranstaltung mit 104 Punkten an. Auf dem zweiten Rang liegt Hänse mit 93 Punkten, gefolgt von Schneider mit 76 und Kastl mit 73 Zählern.

Jonas Kocourek (1., 9 Jahre, CZE):
„Das Training lief für mich schon gut und ich war sehr glücklich, dass ich gute Rundenzeiten fahren konnte. Mein Vater gibt mir dazu immer gute Ratschläge. Im Rennen hatte ich ebenso ein gutes Gefühl, es war sehr schnell und spannend. Dustin war zu Beginn richtig stark, aber ich konnte ihn dann überholen und bin sehr stolz darauf. Über den Sieg freue ich mich sehr. Die Strecke in Wittgenborn ist für mich etwas Besonderes, denn es gibt viele Schikanen. Gleichzeitig ist der Kurs technisch sehr anspruchsvoll, aber genau das gefällt mir sehr und liegt mir auch. An den kommenden Rennwochenenden hoffe ich, dass ich genauso gut im Training starten kann wie hier. Ziel ist es für mich immer auf dem Podium zu landen.“

Sabri und Eisenfeld triumphieren im ADAC Pocket Bike Cup

Im ADAC Pocket Bike Cup sicherte sich Parez Sabri (9, Lübbecke) nach acht spannenden Runden den Sieg auf BLATA. Lucas Eisenfeld (9, Chemnitz) gewann in der GRC-Wertung, gefolgt von Richard Irmscher (7, Ottendorf), der sich in einem harten Kampf gegen Kevin Kökenyesi (10, Dresden) auf Position zwei der GRC-Wertung durchsetzen konnte. Kökenyesi sicherte sich den dritten Platz, nur 0.500 Sekunden hinter Irmscher.

Sabri stockt sein Punktekonto mit dem Sieg auf 65 Zähler auf und führt nun die BLATA-Wertung vor Noel Willemsen (10, Mühlheim) mit 50 Punkten an. Mit seinem Sieg übernimmt Eisenfeld auch die Spitze der GRC-Gesamtwertung mit 65 Punkten. Marlon Gregur (8, Radebeul) belegte im Rennen den vierten Platz und liegt mit 63 Punkten nun auf Position zwei, gefolgt von Irmscher mit 47 Punkten.

WERBUNG:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen