21.6.2017 – Neuigkeiten aus den Mercedes-AMG Motorsport-Teams

21.6.2017. Mit seinem ersten Saisonsieg im Rücken wirft Paul Di Resta einen ersten Blick auf die entscheidende Phase der DTM-Saison 2017 voraus.

WERBUNG:

Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten vom Wochenende
Neuigkeiten aus den Mercedes-AMG Motorsport-Teams
3 Fragen an Paul Di Resta
Social Media News: Was gibt’s Neues online?
Das steht an: Termine & Ereignisse in dieser Woche

Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten

DTM: Paul Di Resta gewinnt den ersten Lauf in Budapest von Startplatz 13

Newssplitter

Auf nach Baku: Erst zum zweiten Mal findet in diesem Jahr ein Formel 1-Rennen auf dem Baku City Circuit statt. Das Debüt stand im vergangenen Jahr ganz im Zeichen des späteren Weltmeisters Nico Rosberg. Der Deutsche holte sich auf dem neuen Stadtkurs in Aserbaidschan das Triple mit Sieg, Pole Position und schnellster Rennrunde. Am kommenden Wochenende kehrt die Formel 1 zurück nach Baku, wo diesmal nicht der Große Preis von Europa, sondern erstmals in der Geschichte der Königsklasse der Aserbaidschan Grand Prix ausgetragen wird.

Private und sportliche Glücksmomente: Was für eine Woche für Paul Di Resta! Hinter dem Schotten liegen einige anstrengende, ereignisreiche, allen voran aber erfreuliche Tage. Den ersten Glücks-Moment erlebte Paul am Montag vor dem Rennwochenende – da erblickte seine Tochter Perla das Licht der Welt. „Hoffentlich kann ich das schöne Gefühl aus meinem Privatleben nun in das Rennwochenende mitnehmen“, sagte er vergangene Woche. Gesagt, getan. Nur fünf Tage später stemmte Paul den ersten von hoffentlich vielen weiteren Siegerpokalen für die kleine Perla in den Himmel über dem Hungaroring. Dabei hatte es zunächst gar nicht danach ausgesehen, dass Paul ein Wörtchen um seinen achten DTM-Sieg mitsprechen würde können. Doch ein früher Boxenstopp in Runde sechs und eine Safety Car-Phase zum richtigen Zeitpunkt brachten ihn von Startplatz 13 zum Sieg – seinem ersten seit dem Saisonauftakt 2016 in Hockenheim und dem achten insgesamt in der DTM. „Manchmal braucht man einfach das Glück des Tüchtigen“, sagte der frisch gebackene Papa mit einem Lächeln.

Stadtrundfahrt der besonderen Art: Am Donnerstag vor dem Rennwochenende auf dem Hungaroring stimmte Gary Paffett die Fans gemeinsam mit seinen DTM-Kollegen Mattias Ekström und Augusto Farfus auf die anstehende Rennaction vor den Toren der ungarischen Hauptstadt mit ein paar soundgewaltigen Demo-Runs ein. Zudem erfüllten die DTM-Stars natürlich Autogramm- und Fotowünsche der Zuschauer. Anfang Mai absolvierte bereits Robert Wickens eine Ausfahrt mit seinem Mercedes-AMG C 63 DTM in den Straßen von Budapest. Mit dabei war damals auch der frisch gebackene Grand Prix-Sieger Valtteri Bottas, der die ungarischen Fans einen Tag nach seinem ersten F1-Sieg in Russland mit Donuts begeisterte.

Zwei Siege in Budapest: Im Rahmen der DTM gastierte am vergangenen Wochenende auch die FIA Formel-3-Europameisterschaft auf dem Hungaroring. Im ersten Lauf erzielten Maximilian Günther und Jake Hughes einen Doppelsieg mit dem Mercedes-AMG Motorsport Formel-3-Motor. „Wie ich schon seit Saisonbeginn sage, ist Konstanz der Schlüssel für eine erfolgreiche Saison“, sagte Günther, der auch Test- und Ersatzfahrer des Mercedes-AMG Motorsport DTM Teams ist. „Mit zwölf Punktefahrten aus bislang zwölf Rennen bin ich gut unterwegs.“ Das zweite Rennen gewann mit Callum Ilott ebenfalls ein Pilot mit Mercedes-Power. Der Brite rundete das Wochenende mit einem zweiten Platz im abschließenden dritten Lauf in Ungarn ab. In der Gesamtwertung liegt Illott damit hinter Günther auf Platz drei.

Top 10-Platzierungen im Le Mans Cup: Im Rahmen der 24 Stunden von Le Mans fand am vergangenen Wochenende auch der Le Mans Cup mit zwei Rennen über 55 Minuten statt. RAM Racing sicherte sich mit dem Mercedes-AMG GT3 #5 und den Fahrern Tom Onslow-Cole (GBR) und Leonard Remon Vos (NED) jeweils den vierten Platz. Das Duo Lee Mowle und Phil Keen (beide GBR) wurde im zweiten Rennen Sechster und erzielte damit wichtige Punkte für die Saisonwertung. Derzeit rangiert das Customer Racing Team Lee Mowle Motorsport in der Fahrer- und Teamwertung auf Position zwei. Larbre Competition erreichte im SLS AMG GT3 mit der Startnummer 50 ein weiteres Top 10-Resultat: Franck Labescat und Christian Philippon (beide FRA) fuhren im zweiten Rennen auf Platz acht über die Ziellinie.

Mercedes-AMG Motorsport DTM Team Budapest 2017

DTM, Budapest. Mercedes-AMG Motorsport DTM Team, DTM, Gary Paffett, Mercedes-AMG C 63 DTM Mercedes Me

3 Fragen an Paul Di Resta

Budapest war ein großartiges Wochenende für dich. Wie groß war die Erleichterung?

Paul Di Resta: Die Erleichterung war groß und der Sieg kam zu einem entscheidenden Zeitpunkt in der Saison. Zur Saisonmitte kristallisieren sich langsam die Titelkandidaten heraus. Nach diesem Wochenende bin ich ihnen nun etwas näher gekommen. Es ist gut, zu diesem kritischen Zeitpunkt etwas Schwung für den Norisring aufzunehmen. Dort möchte ich ein weiteres starkes Wochenende zeigen. Noch ist nicht klar, ob mit Mattias Ekström dort einer der möglichen Titelanwärter fehlt. Persönlich würde ich kein Rennen auslassen. Wenn man sich in einer Rennserie engagiert, sollte man auch alle Rennwochenenden bestreiten. Ich glaube aber, dass er am Norisring fahren wird. Mein Gefühl sagt mir, dass Audi derzeit noch keinen klaren Titelkandidaten hat. Aber mich betrifft das nicht. Wir möchten sie so oder so in einem fairen Duell schlagen.

Bist du überrascht, dass nach sechs Rennen so viele Fahrer in der Gesamtwertung so eng zusammenliegen?

Paul Di Resta: Es geht sehr eng zu. Genau so haben wir es uns gewünscht. Das neue Reifen-Reglement spielt hier eine wichtige Rolle. Du kannst ganz andere Strategien fahren und dein Startplatz ist nicht gleichbedeutend mit deinem Rennergebnis. Wenn du aggressiv herangehst, zahlt es sich manchmal auch aus – so wie am Samstag in Budapest. Oder auch am Lausitzring, als einige Audi-Fahrer in der ersten Runde gestoppt haben. Die Fahrer und Teams treffen mutige Entscheidungen, aber am wichtigsten ist es, so viele Punkte wie möglich mitzunehmen, wenn du ein starkes Paket hast. Nach einem schwierigen Wochenende auf dem Lausitzring war es für mich wichtig, in Budapest zurückzuschlagen. Denn in Hockenheim habe ich im zweiten Rennen durch Pech einen Podestplatz verloren. Diesmal war das Glück aber wieder auf meiner Seite. So läuft es eben im Motorsport. Die Leute erinnern sich nicht an deinen Saisonstart, sondern nur daran, wie du das Jahr beendest.

Ab wann werden wir sehen, welche Fahrer in diesem Jahr um die Meisterschaft kämpfen? Könnte das auch erst beim Saisonfinale in Hockenheim der Fall sein?

WERBUNG:

Paul Di Resta: So wie es im Moment läuft, würde ich sagen, dass in Hockenheim sicher eine Reihe an Fahrern noch Titelchancen haben werden. Der kritische Punkt in der Meisterschaft ist für mich das vorletzte Rennwochenende in Spielberg. Auf dieser Strecke weiß man nie, was passiert. Ich freue mich auf den Titelkampf. Als Fahrer magst du solche Herausforderungen. Natürlich würdest du am liebsten allen auf und davon fahren. Aber ich erinnere mich daran, dass ich in meinem Meisterjahr 2010 auch nicht den besten Saisonstart hatte. Umso stärker war jedoch der Saisonabschluss für mich. Wir wissen, dass wir ein starkes Auto haben. Wir müssen aber auch noch viel darüber lernen.

Social Media News

#Strategie-Analyse: Alles über die Strategie-Entscheidungen, die zum ersten Doppelsieg des Teams in diesem Jahr in Kanada führten – und die entscheidenden Momente eines spannenden Kampfes im gesamten Feld…

#Backstage: Ein alternativer Blickwinkel auf den Formel 1 Grand Prix von Kanada 2017 – vom Top-Fotografen Paul Ripke!

#VomLaborzurStrecke: Für einen Tag verwandelte PETRONAS Lubricants International sein Labor in Villastellone in eine High-Speed-Rennstrecke! Keine Überraschung, was passiert ist, als Valtteri Bottas aufkreuzte…

Das steht an: Termine & Ereignisse

Datum Ereignis
Donnerstag, 22.06.2017 F1: Aserbaidschan Grand Prix – Medien-Tag
Freitag, 23.06.2017 F1: Aserbaidschan Grand Prix – 1. & 2. Training
Samstag, 24.06.2017 F1: Aserbaidschan Grand Prix – 3. Training & Qualifying

Blancpain GT Series Endurance Cup: Paul Ricard – Rennen

VLN: Nürburgring Nordschleife – 3. Lauf

Sonntag, 25.06.2017 F1: Aserbaidschan Grand Prix – Rennen

 

WERBUNG: