22.3.2017 – Neuigkeiten aus den Mercedes-AMG Motorsport-Teams

22.3.2017. Der Countdown läuft: Nur noch wenige Tage, dann startet die Formel 1 beim Saisonauftakt in Australien in eine neue Ära. Unterdessen laufen auch in der DTM die Vorbereitungen auf Hochtouren.

WERBUNG:

Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten vom Wochenende
Neuigkeiten aus den Mercedes-AMG Motorsport-Teams
Facts & Figures: 12-Stunden-Rennen von Sebring (GTD-Klasse)
3 Fragen an Lucas Auer
Social Media News: Was gibt’s Neues online?
Das steht an: Termine & Ereignisse in dieser Woche

Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten

12h Mugello: Zweiter Gesamtplatz für IDEC Sport Racing und Sieg in der Klasse A6-Am durch Hofor Racing
12h Sebring: Mercedes-AMG Team Riley Motorsports gewinnt die GTD-Klasse, Kundenteam SunEnergy1 belegt Platz 3 in der Klasse

Newssplitter

StatAttack – Melbourne: Der Albert Park in Melbourne glitzerte in den vergangenen Jahren zum F1-Saisonauftakt stets silbern. Seit 2014 stand in jedem Jahr ein Silberpfeil-Pilot auf der Pole sowie einer auf dem obersten Podestplatz. Allerdings war es nicht immer derselbe Fahrer: Die Poles gingen alle drei auf das Konto von Lewis Hamilton, von den Siegen fuhr er jedoch nur einen ein – die anderen beiden sicherte sich der amtierende Weltmeister Nico Rosberg, der das Rennen nach seinem Rücktritt in diesem Jahr als Zuschauer verfolgen wird. Hamiltons Bilanz in Melbourne ist eindrucksvoll: Zwei Siege, sechs Podestplätze und fünf Pole Positions. Insgesamt weist die Statistik zehn Siege und 25 Podestplätze für Mercedes-Benz Power aus.

StatAttack – DTM-Tests: Zwei von drei DTM-Testfahrten vor dem Saisonbeginn liegen hinter dem Mercedes-AMG Motorsport DTM Team. Dabei absolvierten Robert Wickens, Gary Paffett und Edoardo Mortara in der vergangenen Woche im italienischen Vallelunga ein wahres Mammut-Testprogramm. Mit mehr als 2.100 km legten sie an den drei Testtagen die meisten Runden aller drei Hersteller zurück. Zusammen mit den Testkilometern aus der ersten Testwoche des Jahres in Portimao blickt das Team auf die stolze Zahl von 4.218 absolvierten Testkilometern zurück. Weiter geht es vom 3. bis 6. April beim letzten Test vor dem Saisonauftakt in Hockenheim.

Mercedes-AMG Fahrer 2017: Seit Bestehen des Kundensportprogramms unterstützt Mercedes-AMG Motorsport seine Kundenteams mit Profi-Fahrern aus dem Mercedes-AMG Fahrerpool. Die Teams haben die Möglichkeit diese Fahrer für ihre Renneinsätze rund um den Globus zu engagieren. Mit der Expertise der Mercedes-AMG Fahrer stehen sie den Kundenteams auch als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung, wenn es um die Abstimmung des Mercedes-AMG GT3 geht. Zum Fahrerpool 2017 gehören: Die Markenbotschafter Maro Engel, Thomas Jäger, Bernd Schneider und Karl Wendlinger sowie die Mercedes-AMG Fahrer Nico Bastian, Dominik Baumann, Maximilian Buhk, Yelmer Buurman, Adam Christodoulou, Maximilian Götz, Christian Hohenadel und Jan Seyffarth. Zum erweiterten Fahrerkreis gehören zudem Manuel Metzger, Stefan Mücke, Dirk Müller und Edward Sandström.

Mercedes-AMG GT3 feiert ersten Sieg in den USA: Beim zweiten Einsatz in der IMSA WeatherTech SportsCar Championship feiert Mercedes-AMG Motorsport seinen ersten Sieg: Nach Rang drei zum IMSA-Einstand beim 24-Stunden-Rennen von Daytona, gewinnt das Mercedes-AMG Team Riley Motorsports nun das 12-Stunden-Rennen von Sebring in der GTD-Klasse. Der Mercedes-AMG GT3 steht damit erstmals als Sieger auf dem Podium der wichtigsten nordamerikanischen Sportwagen-Serie. Pilotiert wurde das Siegerfahrzeug aus Affalterbach von Mario Farnbacher (GER), Jeroen Bleekemolen (NED) und Ben Keating (USA). Der Erfolg wurde komplettiert durch den dritten Klassenplatz des Kundenteams SunEnergy1 Racing mit Tristan Vautier (FRA), Boris Said (USA) und Kenny Habul (AUS).

Facts & Figures: 12-Stunden-Rennen von Sebring (GTD-Klasse)

Das Mercedes-AMG Team Riley Motorsports fuhr 325 Runden in 12:03:15.173 Stunden und legte mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 178 km/h insgesamt 1.955,836 Kilometer zurück

Das siegreiche Mercedes-AMG Team Riley Motorsports lag in 208 der 325 gefahrenen Runden in Führung

Tristan Vautier markierte im Qualifying die Pole-Zeit mit einem neuen Rundenrekord von 1:59.738 Minuten und blieb als einziger Pilot in der GTD-Klasse unter der Zwei-Minuten-Marke

Die schnellste Rennrunde des GTD-Feldes absolvierte Jeroen Bleekemolen in 2:01.629 Minuten in Runde 76

Mercedes-AMG Team Riley Motorsport führt die Meisterschaftswertung nach zwei Läufen mit 6 Punkten Vorsprung an und Mercedes-AMG übernimmt die Führung in der Herstellerwertung

3 Fragen an Lucas Auer

Luggi, gestern wurde bekannt, dass dein Onkel den Vorsitz der ITR übernimmt und nun sozusagen Chef der DTM ist. Was war dein erster Gedanke?

Lucas Auer: Zuerst dachte ich: Stark da wird sich die Mama freuen, wenn der Onkel jetzt bei allen Rennen ist. Dann können sie sich noch öfter sehen und für die Telefonrechnung ist das dann ja auch gut! Natürlich habe ich mich gefreut, dass Gerhard sich jetzt in der DTM engagiert. Aber nicht weil er mein Onkel ist, sondern weil er einfach viel Ahnung im Motorsport hat.

Hat dein Onkel sich im Vorfeld auch mit dir über die DTM ausgetauscht, bevor er die Entscheidung getroffen hat?

WERBUNG:

Lucas Auer: Musste er gar nicht. Gerhard war ja unabhängig von mir oft bei der DTM vor Ort und hat auch so genug Informationen über die Serie, um sich ein Bild zu machen. Da braucht er mich als Ratgeber sicher nicht. Man muss das auch strikt trennen. Wenn er mich zu meiner Meinung fragen würde, dann den Rennfahrer Lucas Auer und nicht seinen Neffen.

Dann jetzt die Frage an den Rennfahrer Lucas Auer, was er sich von dem Vorsitzenden Gerhard Berger erhofft?

Lucas Auer: Ich finde, wir sind mit der DTM eh auf einem guten Weg, aber wir müssen daran arbeiten, die breite Öffentlichkeit noch mehr für unsere Serie zu begeistern. Und dann kann er gern schauen, ob er meinen Traum vom Nachtrennen in Singapur umsetzen kann. Das wäre stark.

Social Media News

#F1Boxenstopp: Härter, besser, schneller, stärker: Die Formel 1 stellt die Boxencrews 2017 vor eine harte körperliche Herausforderung. Erfahre mehr darüber, wie das Team sein Fitnesstraining für die neue Saison hochgefahren hat.

#Fitness: Fitnesstraining ist im F1-Winter das Topthema. So auch für den Mercedes-AMG Petronas Motorsport Junior George Russell. Er erklärt, wie sich sein Trainingsprogramm durch seine neue Rolle verändert hat.

#F1Fitness: Und wie bereitet sich ein gestandener F1-Fahrer auf eine viel anstrengendere Saison mit neuen Herausforderungen vor? Valtteri Bottas nimmt uns mit in sein Winter-Trainingslager in Finnland…

http://www.youtube.com/watch?v=sgfeQXRPsPM

#DTMFitness: Um in der DTM erfolgreich zu sein, braucht ein Fahrer nicht nur ein perfekt eingespieltes Team und ein schnelles Auto. Er muss auch körperlich in absoluter Topform sein! So trainieren die Mercedes-AMG Motorsport DTM-Fahrer für die neue Saison…

#QuickMick: Ein Comedian als Fahrlehrer, ein Nachwuchstalent als Fahrschüler und der neue Mercedes-AMG A 45 als Fahrschulauto: Das ist die Fahrschule Furious! In der neuen Car Comedy begleitet der Comedian Harry G den Mercedes-Benz Markenbotschafter Mick Schumacher zum Führerschein…

WERBUNG: