23.8.2017 – Neuigkeiten aus den Mercedes-AMG Motorsport-Teams

23.8.2017. Spezielles Jubiläum für Paul Di Resta: Der DTM-Champion von 2010 gehört seit Zandvoort zum Club der 100er.

WERBUNG:

Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten vom Wochenende
Neuigkeiten aus den Mercedes-AMG Motorsport-Teams
3 Fragen an Paul Di Resta
Social Media News: Was gibt’s Neues online?
Das steht an: Termine & Ereignisse in dieser Woche

Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten

Blancpain GT Series Asia: Zwei Podestplätze (Platz 3 in Rennen 1 und Sieg in Rennen 2) für Maximilian Buhk und Hunter Abbott auf dem Fuji Speedway
VLN: Vierter Platz für Lucas Stolz, Renger van der Zande und Edward Sandström auf der Nordschleife

Newssplitter

Auf in die Ardennen: Am kommenden Wochenende meldet sich die Formel 1 aus der Sommerpause zurück. Zum Beginn der zweiten Jahreshälfte erwartet die Fahrer gleich ein besonderes Schmankerl: Die legendäre Ardennenachterbahn von Spa-Francorchamps. Der längste Kurs im Rennkalender erwies sich in den vergangenen beiden Jahren als gutes Pflaster für die Silberpfeile: Lewis Hamilton und Nico Rosberg fuhren jeweils den Sieg ein. Im Qualifying gingen sogar die letzten vier Pole Positions an einen Silberpfeil-Fahrer, und zwar immer abwechselnd zwischen Lewis und Nico. Den ersten Mercedes-Sieg auf dieser Strecke erzielte übrigens der legendäre Juan Manuel Fangio 1955. Insgesamt gingen neun Siege an Fahrzeuge mit Mercedes-Power.

Club der 100er: Für Paul Di Resta brachte das DTM-Rennwochenende in Zandvoort ein kleines Jubiläum mit sich: Der Champion von 2010 absolvierte am Sonntag sein 100. DTM-Rennen. Während ihm die Technik ein gutes Ergebnis zum Jubiläum verwehrte, kann der Schotte in seiner bisherigen DTM-Karriere auf acht Siege, sieben Pole Positions, neun schnellste Rennrunden, 29 Podestplätze und 62 Punkteplatzierungen zurückblicken. In dieser Saison gewann Paul das zweite Rennen auf dem Hungaroring vor den Toren Budapests.

Titelkampf in Zandvoort: Der Titelkampf in der FIA Formel-3-Europameisterschaft geht weiter. Am siebten Rennwochenende der Saison in Zandvoort standen gleich vier Mal Fahrer mit Mercedes-AMG Power auf dem Podium. Zwei davon gingen an den Test- und Ersatzfahrer des Mercedes-AMG Motorsport DTM Teams, Maximilian Günther, der mit 302 Punkten auf Rang zwei der Gesamtwertung liegt. „Die Podestplätze bringen wichtige Punkte, aber zweite und dritte Plätze sind nicht unser Anspruch“, sagt Günther. „Ich will weitere Rennen gewinnen, die Meisterschaft bleibt das klare Ziel.“ Im zweiten Lauf fuhren Callum Ilott und Jake Hughes einen Doppelsieg mit dem Mercedes-AMG Formel-3-Motor ein.

Erfolgreiches Wochenende auf der Nürburgring-Nordschleife: Der Mercedes-AMG GT4 fuhr bei seinem ersten Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife gleich den Sieg in der SPX-Klasse ein. Fabian Hamprecht, Mercedes-AMG Test- und Entwicklungsfahrer Thomas Jäger und Mike Stursberg (alle GER) pilotierten die Startnummer 54 des Mercedes-AMG Testteam Uwe Alzen Automotive zugleich auf den 16. Gesamtrang des fünften Laufs der VLN Langstreckenmeisterschaft. Im 168 Teilnehmer starken Starterfeld zeigte auch das Mercedes-AMG Testteam BLACK FALCON das Potenzial des neuen Familienmitglieds. Mercedes-AMG Test- und Entwicklungsfahrer Jan Seyffarth (GER) übergab den Mercedes-AMG GT4 #52 nach erfolgreicher Aufholjagd von Startplatz 50 auf Rang 16 liegend an Teamkollege Alexander Toril (ESP), der zusammen mit Fidel Leib und Stefan Karg (beide GER) weitere Rennkilometer absolvierte. Eine Stunde vor Rennende musste die Startnummer 52 das Rennen aufgrund kleinerer Schwierigkeiten beenden.

Darüber hinaus sicherte sich das HARIBO Racing Team Mercedes-AMG den vierten Gesamtplatz mit dem Mercedes-AMG GT3 #8. Edward Sandström (SWE), Luca Stolz (GER) und Renger van der Zande (NED) verpassten das Podium nach sechs Rennstunden nur um knappe elf Sekunden. Das gute Ergebnis komplettierte das Customer Racing Team BLACK FALCON mit dem sechsten Rang. Mercedes-AMG Fahrer Adam Christodoulou (GBR), Hubert Haupt und Manuel Metzger (beide GER) teilten sich das Cockpit des Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer 7. Der nächste Lauf der VLN wird am 2. September ausgetragen.

Sieg in der Blancpain GT Series Asia: Mercedes-AMG Fahrer Maximilian Buhk (GER) sicherte sich zusammen mit Hunter Abbott (GBR) den Sieg im zweiten Rennen auf dem Fuji International Speedway in Japan. Das Duo war im Mercedes-AMG GT3 #999 bereits am Vortag auf den dritten Gesamtrang für das Customer Racing Team GruppeM Racing gefahren und setzte damit die Erfolgsserie des Teams fort. Bei noch vier ausstehenden Rennen in dieser Saison führt GruppeM Racing die Meisterschaft mit 85 Punkten Vorsprung an. Auch Abbott hat nach seinem dritten Sieg der Saison eine sehr gute Ausgangslage in der Fahrerwertung. Der Brite geht mit 33 Punkten Vorsprung in die letzten Saisonrennen, während sich Buhk mit seinem zweiten Sieg bei seinem erst zweiten Auftritt in der Blancpain GT Series Asia auf den vierten Meisterschaftsplatz verbesserte. Das nächste Event findet am 23./24. September auf dem Shanghai International Circuit in China statt.

3 Fragen an Paul Di Resta

Paul, wie fühlt es sich an, jetzt auf 100 DTM-Rennen zurückblicken zu können?

Paul Di Resta: Du fühlst dich irgendwie schon etwas älter, wenn du das erreicht hast. Aber es ist ein großer Teil meines Lebens und ich habe all das mit Mercedes-AMG geschafft. Natürlich würde ich gerne noch einmal 100 DTM-Rennen mit dem Team fahren, aber leider hat sich Mercedes dazu entschieden, Ende nächsten Jahres aus der DTM auszusteigen. Hoffentlich können wir die restliche Zeit, die uns bis dahin bleibt, denkwürdig gestalten.

Welches sind deine Top-3-DTM-Rennen, an die du dich gerne zurückerinnerst?

Paul Di Resta: Mein erster Sieg auf dem Lausitzring 2008 war natürlich ein großer Moment für mich. Zudem würde ich sagen mein erstes DTM-Rennen in Hockenheim 2007 sowie mein Titelgewinn 2010 in China. Damals haben Gary und ich einen Doppelsieg für Mercedes eingefahren und ein zweiter Platz knapp hinter Gary hat für mich zum Meistertitel gereicht.

Was waren das schönste und das schwierigste Erlebnis für dich während eines DTM-Rennwochenendes?

Paul Di Resta: Mein schlimmster Moment war wahrscheinlich der verlorene Meistertitel 2008. Damals hatte ich beim ersten Rennen ein Kupplungsproblem und am Ende verpasste ich den Titel um gerade einmal vier Punkte. Ohne das Problem hätte es am Ende vielleicht gereicht. Die schönste Erinnerung ist ganz klar der Gewinn der Meisterschaft 2010 in Shanghai.

Social Media News

WERBUNG:

#Sommerpause: Bevor die Formel 1-Saison beim Großen Preis von Belgien in Spa-Francorchamps wieder durchstartet, beantworten wir eine spannende Frage: Was passiert wirklich während der F1-Sommerpause?

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=-MXQw1RgbPw

#Showcar: Was braucht man alles, um eine spektakuläre F1-Show bei den weltbesten Motorsport-Events zu zeigen? Mehr als man denkt… wir werfen einen Blick hinter die Kulissen und begleiten unser F1 Show Car-Team in Goodwood.

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=inqZzMeMPl8

#Schleuderplatte: Was passiert, wenn man einen F1-Weltmeister in einem AMG Biest auf eine Schleuderplatte los lässt? Lewis Hamilton zeigt es uns…

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=cn1Rz2WLm9U

#BesuchVonThore: Neues von Thores Besuch bei Edoardo Mortara: Im dritten und letzten Teil der Serie verschlägt es Thore und Edo auf den Genfersee. Wie sagt man so schön? Rennfahrer lieben es schnell – sei es auf dem Land oder zur See…

Teil 2 ansehen: www.youtube.com/watch?v=Q-UpBgseFIE

Teil 3 ansehen: www.youtube.com/watch?v=p9c_xoYZLxQ

Das steht an: Termine & Ereignisse

 

Datum Ereignis
Donnerstag, 24.08.2017 F1: Belgien GP – Medien-Tag
Freitag, 25.08.2017 F1: Belgien GP – 1. & 2. Training
Samstag, 26.08.2017 F1: Belgien GP – 3. Training & Qualifying

Blancpain GT Series Sprint Cup: Qualifying-Rennen

Sonntag, 27.08.2017 F1: Belgien GP – Rennen

Blancpain GT Series Sprint Cup: Rennen

WERBUNG: