ADAC Formel 4 Fahrerlagergeschichten aus Hockenheim 2015

6.10.2015 Hockenheim. Die ADAC Formel 4 startete von 02. bis 04. Oktober 2015 auf dem Hockenheimring zum achten und letzten Rennwochenende ihrer Debütsaison 2015. Rund 18.000 Zuschauer verfolgten die drei Rennen der Highspeedschule des ADAC vor Ort. TV-Partner SPORT1 übertrug alle Rennen live im Fernsehen.

Dienst nach Vorschrift:

WERBUNG:

Er war als einer der heißtesten Titelanwärter in die Saison gestartet und galt vor dem Finale in Hockenheim ebenfalls als Favorit: Marvin Dienst (18, Lampertheim, HTP F4 Junior Team UNGAR). Der 18-Jährige lieferte bei seinem Heimrennen ab. Von der Pole Position fuhr er im ersten Rennen zum Sieg und machte damit den Gewinn der Meisterschaft vorzeitig perfekt. Seine Bilanz aus 24 Rennen: acht Siege, 14 Podestplätze, sieben Pole Positions. Dienst befindet sich auf gutem Wege, in die Fußstapfen erfolgreicher Vorgänger zu treten. Die ADAC Formel-Nachwuchsförderung ist seit vielen Jahren Ausgangspunkt für künftige Motorsport-Stars. Formel-1-Fahrer wie Sebastian Vettel, Nico Rosberg, Nico Hülkenberg oder Ralf Schumacher sowie DTM-Stars wie Martin Tomczyk, Pascal Wehrlein und Timo Glock begannen ihre Karrieren in den ADAC Formel-Nachwuchsserien.

Dienst versagt:

Es dauerte eine Weile, bis Marvin Dienst überhaupt klar war, dass er soeben die Meisterschaft perfekt gemacht hatte. Während der letzten Runde am Samstagvormittag funktionierte sein Teamfunk plötzlich nicht mehr. „Deshalb wusste ich erst auf der Start/Ziel-Geraden, dass ich den Titel gewonnen habe. In diesem Moment ist viel Druck von mir abgefallen“, so der Lampertheimer.

Ausblick auf 2016:

Die Premierensaison der ADAC Formel 4 ist gerade zu Ende gegangen, die Planungen für das kommende Jahr laufen aber bereits auf Hochtouren. Im Rahmen eines Pressefrühstücks sprachen ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk und ADAC Motorsportchef Lars Soutschka am Samstag über die erfolgreiche Einführung der neuen Formel-Nachwuchsserie in Deutschland. Die Medienvertreter erhielten zudem einen Ausblick auf die Zukunft der Serie.

Talente im Blickpunkt:

Drei Bayern im Fernsehen: Luca Engstler (15, Wildpoldsried, Engstler Motorsport), Benjamin Mazatis (17, Bruckmühl, kfzteile24 Mücke Motorsport) und Kevin Kratz (18, Haimhausen, Lechner Racing) waren am Samstagabend prominent im TV vertreten. Der öffentlich-rechtliche TV-Sender BR (Bayerischer Rundfunk) zeigte in der bekannten Sportsendung ‚Blickpunkt Sport‘ eine Reportage über die Entwicklung der drei Nachwuchstalente.

Jüngster Meister:

WERBUNG:

David Beckmann (15, Hagen, kfzteile24 Mücke Motorsport) hat sich als erster Rookie-Meister in die Geschichtsbücher der ADAC Formel 4 eingetragen. Der jüngste aller insgesamt 49 Piloten der ADAC Formel 4 fuhr in Hockenheim zu seinem Premierensieg und stand in allen Läufen auf dem Podest. Damit feierte Beckmann gleichzeitig drei Siege in der Rookie-Wertung, in der ausschließlich Nachwuchstalente ohne vorherige Erfahrung im Automobilsport antreten.

Startklar für 2016:

Im Rahmen des Saisonfinales gab der ADAC Details zum Einschreibemodus für die Saison 2016 bekannt. Analog zum Premierenjahr werden die Rennen grundsätzlich im Rahmen des ADAC GT Masters ausgetragen. Auch in der kommenden Saison sind 42 Fahrzeuge startberechtigt. Teams und Bewerber können sich ab dem 06. November 2016 zu attraktiven Konditionen für die kommende Saison einschreiben.

Vorhang auf:

Faszinierte Blicke, interessierte Fragen und kompetente Ansprechpartner: Rund 200 Gäste von Certina, Abarth und Pirelli bekamen am Samstagabend die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen der ADAC Formel 4 zu werfen. Die Nachwuchspiloten stellten die Technik der Autos vor und berichteten den Gästen in Gesprächsrunden von ihrer Saison in der Highspeedschule des ADAC.

Bitte lächeln:

Am Sonntagnachmittag strömten die Zuschauer mit Kameras ins Fahrerlager der ADAC Formel 4. Die Meisterfotos vor den Zelten des HTP F4 Junior Team UNGAR sowie von kfzteile24 Mücke Motorsport waren für die Fans besonders beliebte Plätze für einen Schnappschuss. Meister Marvin Dienst und Rookie-Champion David Beckmann standen gern für Fan-Selfies parat.

Die Besten zum Schluss:

Die Meisterfeier am Sonntagabend im Fahrerlager bildete den offiziellen Abschluss der ersten Saison der ADAC Formel 4. Champion Marvin Dienst, Vizemeister Joel Eriksson (17, SWE, Motopark) und der Gesamtdritte Joey Mawson (19, AUS, Van Amersfoort Racing) sowie die Top-Drei der Rookie-Wertung David Beckmann, Mike Ortmann (15, Ahrensfelde, kfzteile24 Mücke Motorsport) und Mick Schumacher (16, Gland/CHE, Van Amersfoort Racing) wurden im Rahmen der Feierlichkeiten unter großem Beifall des Publikums ausgezeichnet. Ein besonderes Highlight im Rahmen der Festlichkeiten war der Abschlussfilm, der am Abend erstmals vorgeführt wurde. Der Beitrag zeigte die besten Szenen aus den insgesamt 24 Saisonrennen.

WERBUNG: