ADAC Junior Cup powered by KTM im internationalen Wettkampf

29.9.2015. München. Kaum ist das letzte Rennen der Saison 2015 auf dem Hockenheimring vorbei, steht für die besten fünf Piloten der Gesamtwertung im ADAC Junior Cup powered by KTM schon das nächste Highlight auf dem Programm. Am kommenden Wochenende treten die Top-Five im Rahmen der britischen Superbike-Meisterschaft in Silverstone gegen die internationale Konkurrenz an.

WERBUNG:

Der ADAC Junior Cup powered by KTM wurde mit dem Beginn der Saison 2014 erstmals auf KTM RC390 Cup Maschinen gestartet. Das erste erfolgreiche Jahr der beliebten Nachwuchsserie regte zahlreiche Länder dazu an, einen Wettbewerb mit ähnlichen Grundregeln ins Leben zu rufen.

So starteten zahlreiche Nachwuchspiloten 2015 in Mexiko, den USA, Finnland, den Niederlanden und Großbritannien auf KTM RC390 Cup Maschinen. Die besten fünf aller Länder wurden von KTM zum Superfinale, dem KTM RC Cup World Finale, ins britische Silverstone eingeladen, wo sie sich gegeneinander behaupten und wertvolle Sachpreise gewinnen können.

Für den ADAC Junior Cup powered by KTM in Deutschland reisen Toni Erhard (14, Schwarzenberg), Dennis Norick Stelzer (15, Pirna), Maximilian Sohnius (15, Hausham), Marco Fetz (15, Merkendorf) und Jirka Mrkyvka (15, CZE) nach Silverstone. Stelzer nutzte das ähnliche Reglement in Großbritannien bereits für einen Gaststart zu Beginn der Saison in Donington Park, wo er beide Rennen dominieren konnte.

WERBUNG:

Nach dem Ende der Saison im ADAC Junior Cup powered by KTM werden die ersten drei Fahrer der Gesamtwertung zudem zur Sichtung des Red Bull MotoGP Rookies Cup eingeladen, die Mitte Oktober in Spanien stattfindet und für viele deutsche Piloten bereits das Sprungbrett in die Weltmeisterschaft darstellte.

Dirk Geiger (13, Mannheim), Erhard und Stelzer dürfen am Sichtungslehrgang teilnehmen und haben damit eine große Chance, ihre Rennfahrerkarriere voranzutreiben. „Das ist eine riesen Chance“, strahlt Geiger, der neue Meister im ADAC Junior Cup powered by KTM. „Ich freue mich schon sehr darauf und ich werde dort mein Bestes geben.“

Erhard ist ebenso begeistert und erklärt: „Für mich bedeutet diese Chance sehr viel. Ich bin selbst überrascht, dass ich in meinem ersten Jahr im ADAC Junior Cup powered by KTM so weit gekommen bin. Ich freue mich auf das Auswahlevent, weiß aber auch, dass es durch die Konkurrenz aus der ganzen Welt sehr schwierig ist, einen Platz im Red Bull MotoGP Rookies Cup zu erhalten.”