Audi bei den 12 Stunden von Bathurst 2016

1.2.2016. Dem Audi R8 LMS steht in Australien eine besondere Prüfung bevor: In einem der wichtigsten Märkte von Audi Sport customer racing soll der Sportwagen seine Erfolgsserie im Langstrecken-Rennsport fortsetzen.

WERBUNG:

Nach Siegen bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring und den 12 Stunden von Sepang im Vorjahr gewann der GT3-Sportwagen vor zwei Wochen auch die 24 Stunden von Dubai und gestern die GTD-Klasse der 24 Stunden von Daytona. Am Sonntag, 7. Februar, stellt sich die aktuelle Generation des R8 LMS erstmals den 12 Stunden von Bathurst. Sein Vorgänger hatte dort zwei Siege eingefahren.

WERBUNG:

24 Rennwagen von sieben Herstellern treffen in der leistungsstärksten Klasse in Bathurst aufeinander. Audi ist dabei die populärste Marke am berühmten „Mount Panorama“: Sechs Kundenteams vertrauen auf insgesamt sieben Audi R8 LMS. Kein anderer Hersteller ist so stark im Feld des größten australischen Langstrecken-Rennens vertreten, kein anderer Hersteller hat auf der anspruchsvollen, 6,213 Kilometer langen Berg-und-Tal-Bahn im Bundesstaat New South Wales bereits zwei Mal mit einem GT3-Sportwagen gewonnen.

„Seit 2011 sind in Bathurst GT3-Modelle im Starterfeld erlaubt, seither hat sich ein harter Wettbewerb entwickelt. Audi hat in dieser Zeit immer mehr Kunden von seinen Sportwagen überzeugt: Sie sind sicher schon auf die Premiere des neuen Autos in Australien gespannt“, sagt Romolo Liebchen, Leiter von Audi Sport customer racing. Vier verschiedene Marken haben das 12-Stunden-Rennen in den vergangenen fünf Jahren gewonnen. Audi setzte sich 2011 und 2012 durch – zuletzt mit dem Team Phoenix Racing, das auch in diesem Jahr wieder am Start ist.