Audi Motorsport-Newsletter 25/2015

20.7.2015. Jerry Wang und das Audi-Kundenteam Absolute Racing freuten sich bei der GT Asia in Japan über einen dritten Klassen-Platz.

WERBUNG:

Podium für Audi-Pilot Jerry Wang

Jerry Wang feierte beim dritten Rennwochenende der GT Asia einen Podestplatz in seiner Klasse. Mit seinem Audi R8 LMS des Teams Absolute Racing gelang dem Hongkong-Chinesen im ersten von zwei Rennen auf dem japanischen Fuji Speedway eine Aufholjagd. Bei regnerischen Bedingungen war Wang vom sechsten Platz der GTM-Kategorie gestartet und überquerte die Ziellinie nach 29 Runden auf Rang drei.

Audi-Fahrer auf gemeinsamer Radtour

Die Audi-Piloten aus DTM und WEC nutzten das Sommerwetter zu einer gemeinsamen Radtour in der Region in der Nähe von Audi Sport in Neuburg. Die Langstrecken- und Sprintpiloten waren ebenso wie die Teamchefs sowie Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich, Dieter Gass (Leiter DTM) und Chris Reinke (Leiter LMP) im Naturpark Altmühltal unterwegs. „So haben wir in entspannter Atmosphäre gemeinsam unsere Sinne für die Aufgaben in der zweiten Saisonhälfte geschärft“, sagte Dr. Ullrich.

WERBUNG:

Rennfahrer von Audi bei R8-Präsentation

Die internationalen Medien lernen im Juli in Portugal erstmals den Hochleistungssportwagen Audi R8 kennen. Bei der Veranstaltung rund um die Rennstrecke von Portimão sind auch sechs frühere und aktuelle Motorsportler von Audi präsent. Markus Winkelhock und Rahel Frey, die mit der Rennversion R8 LMS erfolgreich unterwegs sind, sowie die früheren Le-Mans-Sieger Allan McNish, Tom Kristensen, Dindo Capello und Marco Werner stehen als kompetente Gesprächspartner bereit. Die Profi-Piloten chauffieren die Journalisten auf Wunsch auch im Renntaxi des neuen GT3-Sportwagens Audi R8 LMS um den Kurs an der Algarve.

Rahel Frey bei Ski Champions Golf in St. Moritz

Audi-Pilotin Rahel Frey besuchte am Donnerstag die berühmte Ski-Abfahrt „Freier Fall“ in St. Moritz und begegnete Ski-Rennläufer Marc Berthod. Sie folgten damit einer Einladung, die die FIS Alpine Ski WM St. Moritz 2017 und Audi ausgesprochen hatten. Am Start der Männerabfahrt „Freier Fall“ auf der Corviglia mit 100 Prozent Gefälle beschleunigen die Weltcup-Fahrer in sechs Sekunden von 0 auf 140 km/h. Das ist selbst für erfahrene Sportler wie Rahel Frey oder Marc Berthod, die es gewohnt sind, bei extremen Fliehkräften an ihr Limit zu gehen, eine außergewöhnliche Erfahrung. „Es ist für mich als Ski-Laien fast unvorstellbar, auf dieser Strecke heil ins Ziel zu kommen“, staunte Frey. Abschließend stand für die Schweizerin das Audi St. Moritz Ski Champions Golf Get-together vor der quattro Bar auf der Corviglia im Programm.

WERBUNG:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen