Audi Motorsport-Newsletter 35/2015

5.10.2015 Ingolstadt. Beim Finale des ADAC GT Masters erlebten Audi-Kundenteams ein Traumwochenende und damit einen versöhnlichen Saisonabschluss. Ein Wechselbad der Gefühle dagegen erlebte das Belgian Audi Club Team WRT bei der Blancpain Sprint Series.

Siege und Titel im ADAC GT Masters

WERBUNG:

Beim Finale des ADAC GT Masters in Hockenheim feierten die ehemalige Audi-DTM-Pilotin Rahel Frey und Philip Geipel vom Audi-Kundenteam Yaco Racing in Rennen eins ihren ersten Saisonsieg.

Vorjahresmeister Kelvin van der Linde und Stefan Wackerbauer von C. Abt Racing komplettierten als Dritte das Podest. Auch im zweiten Durchgang gab der Audi R8 LMS ultra das Tempo vor. Hier errangen Nicki Thiim und Jordan Lee Pepper den Sieg (C. Abt Racing). Neben zwei Rennsiegen gab es auch einen Titel zu feiern: Andreas Weishaupt, der sich einen C.-Abt-Racing-Audi mit Christer Jöns teilt, triumphierte in der Gentlemen-Wertung.

Audi-Kundenteam gewinnt in der VLN

Twin Busch Motorsport siegte beim achten Lauf der VLN-Langstreckenmeisterschaft Nürburgring. Beim 4-Stunden-Rennen zeigten die Zwillinge Dennis und Marc Busch eine konzentrierte Leistung. Von Position vier gestartet, fuhren Busch/Busch im Audi R8 LMS ultra mit der Startnummer 44 permanent in der Spitzengruppe. In der Schlussphase des Rennens lagen die ersten drei Fahrzeuge phasenweise innerhalb einer Sekunde. Die Ziellinie überquerte das Duo schließlich mit 1.00,480 Minuten Vorsprung.

Erfolg in Neuseeland

WERBUNG:

Das Audi-Kundenteam International Motorsport errang einen Sieg beim zweiten Lauf zur ASKO Endurance Series in Neuseeland. Beim Ein-Stunden-Rennen auf dem Mike Pero Motorsport Park in Christchurch fuhr Neil Foster in einem Audi R8 LMS ultra von der Pole-Position zum Sieg.

Gemischte Gefühle bei WRT

Beim 6. Lauf der Blancpain Sprint Series in Misano erlebte das Belgian Audi Club Team WRT eine emotionale Achterbahnfahrt. Im Hauptrennen am Sonntag reichten dem Audi-Kundenteam die Plätze sieben (Stéphane Ortelli/Stéphane Richelmi) und acht (Christopher Mies/Enzo Ide) für den vorzeitigen Gewinn der Teamwertung in der Sprint-Serie. Außerdem feierte das dänische Brüderpaar Thomas und Anders Fjordbach vom tschechischen Team I.S.R. einen Klassensieg im Silver Cup, einer Kategorie für Fahrer unter 25 Jahren.

Allerdings wurden die Erfolge getrübt durch eine heftige Kollision von WRT-Pilot Laurens Vanthoor im Qualifying-Rennen am Samstag. Der Belgier, der zusammen mit Robin Frijns vor dem Finale an der Spitze der Fahrerwertung steht, entstieg seinem Auto fast unverletzt. Der 24-Jährige erlitt lediglich Prellungen und eine Verletzung am Fuß. Weitere Untersuchungen erfolgen in seiner Heimat. Das Finale der Blancpain Sprint Series wird am kommenden Wochenende in Zandvoort (NL) ausgetragen. Die Audi-Kundenteams können noch weitere Titel gewinnen.