auto24 Rally Estonia 2015 – Titelgewinn für Opel?

13.7.2015 Rüsselsheim. Mit der auto24 Rally Estonia wartet vom 17. bis 19. Juli ein weiteres großes Abenteuer auf das ADAC Opel Rallye Junior Team.

WERBUNG:

Die Veranstaltung rund um Tartu, circa 180 Kilometer südöstlich der estländischen Hauptstadt Tallinn gelegen, ist eine der schnellsten Schotter-Rallyes Europas. Und damit scheint dieser fünfte und vorletzte Lauf zur Rallye-Junior-Europameisterschaft (FIA ERC Junior) dem Schweden Emil Bergkvist und dessen Opel ADAM R2 wie auf den Leib geschneidert zu sein.

Der Führende in der Junior-EM und sein Copilot Joakim Sjöberg entsprechend motiviert. „Das sind die Bedingungen, die ich beim Rallyefahren am meisten liebe“, sagt Bergkvist. „Die extrem schnellen Schotterpisten in Estland werden ein Riesenspaß! Ich bin zuversichtlich, dass sie meinem Fahrstil entgegenkommen werden. Der ADAM R2 hat seine Konkurrenzfähigkeit auf jeder Art von Untergrund bewiesen, also denke ich, wieder um die Podestplätze mitkämpfen zu können.“

Im Bereich des Möglichen ist auch die Aussicht auf den vorzeitigen Titelgewinn in der FIA ERC Junior, für die nur die besten vier der sechs Saisonergebnisse gezählt werden. Pro Rallye erhalten die im Endergebnis zehn bestplatzierten Fahrer Punkte nach Formel-1-Schema des Weltverbands FIA. Dazu sind pro Etappe bis zu sieben Bonuspunkte zu holen. Maximal kann ein Pilot bei einem Lauf zur FIA ERC Junior 39 Punkte sammeln – was Bergkvist in Lettland und Irland schon zweimal gelungen ist. Dennoch lehnt der Schwede, der als einziger Fahrer in Estland den Titelsack zumachen könnte, derlei Rechenspiele kategorisch ab.

WERBUNG:

Zu den sechs Fahrern, die noch für den Titelgewinn in der FIA ERC Junior 2015 in Frage kommen, zählt auch Bergkvists Kollege aus dem ADAC Opel Rallye Junior Team, Marijan Griebel. Der 26-Jährige aus Hahnweiler und sein Beifahrer Stefan Clemens haben ihr Pech aus Ypern/Belgien, als sie ein Plattfuß in der letzten Prüfung den Sieg kostete, weggesteckt und sehen dem Abenteuer in Estland mit Zuversicht entgegen. Griebel: „Ich freue mich auf sehr, sehr schnelle Schotterpisten, die wieder eine andere Charakteristik aufweisen werden als die übrigen Veranstaltungen. Aber das macht die FIA ERC Junior so herausfordernd und aufregend. Was ich erwarte? Eine Horde Jungs, vor allem aus Skandinavien und dem Baltikum, die vom ersten Meter an voll am Limit unterwegs sein werden. Aber ich denke, das ADAC Opel Rallye Junior Team und der ADAM R2 sind gut aufgestellt, um ihnen das Leben schwerzumachen.“

Beflügelt reisen der Pole Aleksander Zawada und seine französische Beifahrerin Cathy Derousseaux nach Estland. Die Gewinner der Kenotek Ypres Rallye in Belgien bringen einen privat eingesetzten ADAM R2 an den Start.

Insgesamt erwartet die Teilnehmer der auto24 Rally Estonia eine Gesamtdistanz von 656,38 Kilometer, davon 16 Wertungsprüfungen über 204,86 Kilometer. Eurosport berichtet in täglichen Zusammenfassungen von der auto24 Rally Estonia. Rallye-Fans finden auf www.opel-motorsport.com ein Live-Timing.