Bentley mit Doppel-Pole beim ADAC GT Masters-Debüt

25.4.2015 Oschersleben. Bentley hat beim Debüt im ADAC GT Masters ein kleines Stück Geschichte in der „Liga der Supersportwagen“ geschrieben. Das Duo Luca Stolz (19, Brachbach) und Jeroen Bleekemolen (33, NL / beide Bentley Team HTP) gewann beim Saisonstart in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben im Bentley Continental GT3 das Qualifying für die Rennen am Samstag und Sonntag (live bei SPORT1 ab 13:00 Uhr).

WERBUNG:

Erstmals in der Geschichte des ADAC GT Masters eroberte mit Bentley ein Hersteller bei seinem Debüt im ADAC GT Masters eine Pole Position. Bleekemolen machte den Erfolg perfekt und fuhr auf dem Weg zum ersten Startplatz im Rennen am Sonntag einen neuen Qualifyingrekord beim ADAC GT Masters in Oschersleben. „Man kann wohl nicht besser in die Saison starten, als mit den beiden ersten Startplätzen und damit freier Fahrt in beiden Rennen“, freute sich Stolz. „Wir haben in der Saisonvorbereitung vieles Richtig gemacht, gut gearbeitet und das hat hier zum ersten Startplatz geführt.“

Keyfacts, etropolis Motorsport Arena

Oschersleben, Saisonläufe 1 und 2
Streckenlänge: 3.696 Meter
Wetter: sonnig, 22 Grad
Pole Position Rennen 1: Luca Stolz (Bentley Team HTP-Bentley Continental GT3), 1:27,563 Min.
Pole Position Rennen 2: Jeroen Bleekemolen (Bentley Team HTP-Bentley Continental GT3), 1:26,852 Min.

Qualifying 1 für das Rennen am Samstag:

Stolz hatte im ersten Qualifying ein perfektes Timing. Der Bentley-Pilot setzte sich in einem sehr engen Qualifying genau zu dem Zeitpunkt an die Spitze, als die Session kurz aufgrund einer verunreinigten Strecke unterbrochen wurde. Nach dem Restart unterbot kein Gegner mehr die Zeit des Bentley. Neben Stolz startet am Samstag Christian Engelhart (28, Kösching / GW IT Racing Team Schütz Motorsport) im Porsche 911 aus der ersten Startreihe. Dominik Baumann (22, A) geht im BMW Z4 aus dem Team der Lokalmatadore BMW Sports Trophy Team Schubert aus Oschersleben als Dritter vor Sebastian Asch (28, Ammerbuch / Team Zakspeed) im Mercedes-Benz SLS AMG ins Rennen. Die ersten Startplätze waren so hart umkämpft wie selten zuvor: Die schnellsten sieben lagen innerhalb von nur 0,129 Sekunden.

„Die Runde hat einfach gepaßt“, so Stolz. „Ich hatte etwas Glück im Verkehr und auch etwas Windschatten. Wir stehen in beiden Rennen auf dem ersten Startplatz, waren aber nicht dominant, denn die Abstände an der Spitze sind extrem gering.“

Qualifying 2 für das Rennen am Sonntag:

WERBUNG:

Im Qualifying für das zweite Rennen sah es lang nach einer sicheren Pole für Corvette-Pilot Daniel Keilwitz (25, Villingen / Callaway Competition) aus. Keilwitz ging früh auf die Strecke, profitierte von freier Bahn und setzte sich an die Spitze. Doch dann unterbot Luca Ludwig (26, Bonn / Team Zakspeed) im Mercedes-Benz SLS AMG die Zeit des ADAC GT Masters-Champions von 2013. Schließlich zog auch noch Bleekemolen vorbei und sicherte sich so Startplatz eins. Kurz vor Ende des Qualifyings verdrängte Nicki Thiim (26, DK / C.Abt Racing) im Audi R8 Ludwig und Keilwitz auf die Startplätze drei und vier und fuhr in die erste Startreihe.

„Mein Teamkollege Luca hat im ersten Qualifying schon einen perfekten Job gemacht und auch ich habe eine perfekte Runde hinbekommen“, so Bleekemolen. „Ich habe hier keine Pole erwartet, denn der Bentley ist noch sehr neu für mich und im Training war es heute auch nicht einfach. Im Qualifying habe ich mir keinen Fehler erlaubt und genau das gemacht, was nötig war, um hier auf die Pole zu fahren. Das Qualifying war sehr umkämpft, am Ende lagen fünf Autos in 0,2 Sekunden. Das macht viel Spaß und das macht diese Serie auch aus. Für die Rennen wird es trotz zwei Mal Startplatz eins nicht einfach, denn wir wissen noch nicht, was das Wetter am Wochenende macht.“

Ergebnis Qualifying 1 für das Rennen am Samstag (Top 5)

1. Luca Stolz (Bentley Team HTP-Bentley Continental GT3), 1:27,563 Min.
2. Christian Engelhart (GW IT Racing Team Schütz Motorsport-Porsche 911 GT3 R), +0,037 Sek.
3. Dominik Baumann (BMW Sports Trophy Team Schubert-BMW Z4 GT3), +0,056 Sek.
4. Sebastian Asch (Team Zakspeed-Mercedes-Benz SLS AMG GT3), +0,073 Sek.
5. Dominic Jöst (MRS GT-Racing-Nissan GT-R NISMO GT3), +0,104 Sek.

Ergebnis Qualifying 2 für das Rennen am Sonntag (Top 5)

1. Jeroen Bleekemolen (Bentley Team HTP-Bentley Continental GT3), 1:26,852 Min.
2. Nicki Thiim (C.Abt Racing-Audi R8 LMS ultra), +0,093 Sek.
3. Luca Ludwig (Team Zakspeed-Mercedes-Benz SLS AMG GT3), +0,177 Sek.
4. Daniel Keilwitz (Callaway Competition-Corvette Z06.R GT3), +0,192 Sek.
5. Andreas Simonsen (HP Racing-Mercedes-Benz SLS AMG GT3), +0,199 Sek.

WERBUNG: