BMW Motorsport News – Ausgabe 07/2018

26.2.2018. Startnummern der BMW DTM-Piloten stehen fest – Weiterer Endurance-Test für den BMW M8 GTE in Portimão.

DTM: Startnummern für die Saison 2018 stehen fest.

WERBUNG:

79 Tage vor dem ersten Lauf der DTM-Saison in Hockenheim (GER) steht fest, mit welchen Startnummern die sechs BMW DTM-Fahrer auf die Strecke gehen werden. Bei Bruno Spengler (CAN), Marco Wittmann (GER), Augusto Farfus (BRA) und Timo Glock (GER) fiel die Wahl auf Bewährtes. Sie werden mit denselben Nummern wie in der vergangenen Saison antreten, also Spengler mit der 7, Wittmann mit der 11, Farfus mit der 15 und Glock mit der 16. BMW DTM-Neuzugang Philipp Eng (AUT) wird mit der Nummer 25 an den Start gehen – einer Ziffer, die langfristig mit der Historie von BMW Motorsport verbunden ist. 1975 gewann der #25 BMW 3.0 CSL das 12 Stunden-Rennen von Sebring (USA). Mit diesem Triumph begann die Geschichte von BMW Motorsport in Nordamerika. Noch heute ist die Startnummer in Nordamerika vertreten: Das BMW Team RLL setzt traditionell ein Fahrzeug mit der Nummer 25 in der IMSA WeatherTech SportsCar Championship (IWSC) ein. Bis 2017 war dies der BMW M6 GTLM, nun ist es der BMW M8 GTE. Im Jahr 2010 spielte die 25 auf der Nordschleife des Nürburgrings die Hauptrolle: der BMW M3 GT mit dieser Startnummer feierte den Sieg im legendären 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. In der DTM tritt nun Eng mit der 25 an. „Für mich ist es etwas ganz Besonderes, diese legendäre Nummer auf meinem BMW M4 DTM zu haben. Ich werde mit viel Stolz mit der 25 an den Start gehen“, sagt Eng. Sein Teamkollege Joel Eriksson (SWE), ebenfalls neu im BMW DTM-Aufgebot, hat sich für die Startnummer 47 entschieden: „Ich hatte diese Nummer bereits im Kartsport und bin mit der 47 schwedischer Kart-Champion geworden. Daher habe ich sie nun erneut gewählt.“

FIA WEC: BMW M8 GTE absolviert weiteren Endurance-Test.

Mit einem Endurance-Test in Portimão (POR) hat BMW Motorsport die Vorbereitungen auf den Einstieg in die FIA World Endurance Championship (WEC) in dieser Woche fortgesetzt. Am Steuer des BMW M8 GTE kamen die BMW Werksfahrer Augusto Farfus (BRA), António Félix da Costa (POR), Martin Tomczyk (GER), Nick Catsburg (NED) und Philipp Eng (AUT) zum Einsatz. Für das Fahrer-Quintett standen Performance-Tests, Set-up-Arbeit sowie ein mehrstündiger Dauerlauf auf dem Programm. Zudem hatten die Piloten die Gelegenheit, gemeinsam mit LMP1-Fahrzeugen auf die Strecke zu gehen und so Erfahrungen im Umgang mit den schnellen Prototypen zu sammeln. Ehe die Saison am 5. Mai mit dem Sechs-Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps (BEL) beginnt, steht am 6. und 7. April der WEC-Prolog in Le Castellet (FRA) auf dem Programm. Höhepunkt der Saison sind dann die 24 Stunden von Le Mans (FRA), die am 16./17. Juni ausgetragen werden.

BMW M8 GTE

Le Castellet, 13th to 15th November 2017. BMW Motorsport. BMW M8 GTE. Testing Circuit Paul Ricard.

IWSC: BMW Team RLL testet auf dem „Sebring International Raceway“.

WERBUNG:

Knapp drei Wochen vor dem zweiten Saisonrennen der IMSA WeatherTech SportsCar Championship (IWSC), den legendären 12 Stunden von Sebring (USA), sammelte das BMW Team RLL in dieser Woche weitere Testkilometer mit dem neuen BMW M8 GTE. In insgesamt fünf Test-Sessions, darunter zwei bei Dunkelheit, setzte die Mannschaft von Bobby Rahal (USA) auf dem „Sebring International Raceway“ ihre Vorbereitungen auf den zweiten Langstreckenklassiker der Saison fort. Im Rahmen des offiziellen IMSA-Tests gingen Bill Auberlen (USA), Connor De Phillippi (USA) und Alexander Sims (GBR) im #25 BMW M8 GTE an den Start. Im Schwesterfahrzeug mit der Nummer 24 saßen John Edwards (USA), Jesse Krohn (FIN) und Colton Herta (USA) am Steuer. Herta, der Mitte Januar für das MS&AD Andretti Formula E Team am Rookie-Test der Formel E in Marrakesch (MAR) teilgenommen hatte, wird 2018 als BMW Motorsport Junior von BMW of North America gefördert. Für den 17-Jährigen war es der erste Einsatz in einem GT-Fahrzeug. Ein Unfall am Ende der ersten Session am Freitag sorgte dafür, dass der Test für die Startnummer 25 vorzeitig endete.

International GT Open: BMW Team Teo Martín testet in Barcelona.

Für das BMW Team Teo Martín haben die Vorbereitungen auf die neue Saison der International GT Open in der vergangenen Woche offiziell begonnen. Auf dem „Circuit de Catalunya“ nahe Barcelona (ESP) fand der erste Wintertest der Saison statt. Im BMW M6 GT3 gingen wie bereits im vergangenen Jahr Fran Rueda (ESP) und Lourenço Beirão da Veiga (POR) an den Start. Verstärkt wird das Team in diesem Jahr vom Brasilianer Marcio Basso. In den insgesamt acht Test-Sessions fuhr das Team, das am Ende der vergangenen Saison Rang zwei der Fahrer- und Teamwertung belegt hatte, die drittschnellste Zeit. Die neue Saison der International GT Open startet am 14. April in Estoril (POR). Zuvor findet vom 2. bis 3. März ein weiterer Test auf dem „Circuit Paul Ricard“ in Le Castellt (FRA) statt.