BMW Motorsport News – Ausgabe 35/14

29.9.2014. Ob in der DTM, in der United SportsCar Championship oder in unzähligen weiteren Rennserien: Woche für Woche kämpfen BMW Teams und Fahrer um Punkte, Siege und Titel. Auch abseits der Strecke sorgen die Mitglieder der großen BMW Motorsport Familie rund um den Globus für Schlagzeilen. Mit den „BMW Motorsport News“ fassen wir für Sie die Geschehnisse kompakt und informativ zusammen. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

WERBUNG:

DTM: Doppelter Grund zum Jubeln für das BMW Team RMG.
Das BMW Team RMG hat in Zandvoort (NL) ein weiteres erfolgreiches DTM-Wochenende erlebt – und sich zwei weitere Titel in der Saison 2014 gesichert. Da sowohl Marco Wittmann (DE) als auch Maxime Martin (BE) auf den Plätzen zwei und sechs Punkte sammeln konnten, ist dem Team aus Niederzissen (DE) der Teamtitel nicht mehr zu nehmen.

Zudem steht Martin, der in der Gesamtwertung Platz sechs belegt, als „Rookie of the Year“ fest. Neben den beiden BMW Team RMG Piloten kamen auch Martin Tomczyk (DE) als Dritter sowie Joey Hand (US) als Zehnter in die Top-Ten. Hand rückte im Ergebnis nachträglich um eine Position nach vorn, nachdem Mercedes-Pilot Daniel Juncadella (ES) in Folge einer Kollision mit Augusto Farfus (BR) mit einer Zeitstrafe belegt worden war. 

Drei Fragen an … Maxime Martin.  

Maxime, herzlichen Glückwunsch zum Titel „Rookie des Jahres“. Hätten Sie damit gerechnet, in der DTM auf Anhieb so stark zu sein?  

Maxime Martin: „Ganz ehrlich? Eigentlich nicht. Ich komme ja aus dem GT-Sport und von der Langstrecke. Da war die DTM etwas vollkommen anderes. Deshalb hatte ich ganz sicher nicht damit gerechnet. Mein Ziel lautete, mich im Laufe der Saison immer weiter zu steigern. Schon der Sieg in Moskau war ein absoluter Höhepunkt. In meiner ersten Saison im fünften Rennen bereits ein Rennen zu gewinnen, war sensationell. Nun ‚Rookie des Jahres‘ zu sein, ist ein gutes Gefühl. Bester Rookie kann man in einer Rennserie nur ein einziges Mal sein. Wir haben an diesem Wochenende die Team-Meisterschaft vorzeitig gewonnen, Marco Wittmann hat sich schon am Lausitzring den Fahrertitel gesichert, ich bin ‚Rookie des Jahres‘ – einfach klasse. Nun wollen wir in Hockenheim noch die Herstellermeisterschaft gewinnen.“

Sie haben die Erfolge des BMW Team RMG angesprochen. War diese Mannschaft das perfekte Umfeld für Ihre Debütsaison in der DTM?  

Martin: „Ja, es war großartig für mich, Marco als Teamkollegen zu haben. Er war in dieser Saison einfach extrem stark. Ich konnte dabei viel lernen und habe gesehen, wie alles funktioniert. Die Zusammenarbeit mit Marco und jedem im Team hat mir sehr geholfen, Fortschritte zu machen. Im ersten Jahr ist es immer schwierig, alles richtig zu machen. Jede Strecke ist neu für mich, und ich hatte viel zu lernen. Doch nun bin ich Sechster in der Meisterschaft, ‚Rookie des Jahres‘ und zweitbester BMW Pilot – das zeigt, dass ich konstant unterwegs war.“

WERBUNG:

Es war immer Ihr Traum, in der DTM zu fahren. Wie hat sich dieser Traum 2014 in der Realität angefühlt?

Martin: „Es ist auch weiterhin ein Traum, in dieser Serie anzutreten. Für mich ist dies die höchste Klasse im Tourenwagensport, die es gibt. Ich bin meine gesamte Karriere in Rennwagen mit Dach gefahren, niemals in Formel-Autos oder Karts. Deshalb habe ich auch nie von der Formel 1 geträumt, sondern immer von der DTM. Dass ich ein Rennen gewinnen konnte, war sensationell. In der Realität für BMW in der DTM anzutreten und gleich erfolgreich zu sein, ist fast noch schöner, als ich es mir damals vorgestellt hatte.“

DTM: Champion-Beklebung für den Ice-Watch BMW M4 DTM.
Sein großes Ziel hatte der neue DTM-Champion Marco Wittmann (DE) bereits vor dem Rennen in Zandvoort (NL) erreicht. Aus diesem Anlass erwarteten sein BMW Team RMG und BMW Motorsport den 24-Jährigen am „Circuit Park“ mit einer besonderen Überraschung: Sein Ice-Watch BMW M4 DTM ging an der Nordsee mit einer speziellen Beklebung an den Start. Unter anderem war auf dem Dach in großen Buchstaben der Slogan „Mega Marco“ zu lesen. Wittmann hat in den bisher neun Rennen der Saison bereits vier Siege gefeiert und insgesamt 146 Punkte gesammelt, 65 mehr als sein nächster Verfolger Mattias Ekström (SE).

BTCC: Turkington in Silverstone dreimal auf dem Podium.
Der Titelkampf in der British Touring Car Championship (BTCC) 2014 geht in die entscheidende Phase. Auch in Silverstone (GB) lieferte sich der Gesamtführende Colin Turkington (GB) vom eBay Motors Team im BMW 125i M Sport ein spannendes Duell mit Jason Plato (GB), der im MG5 Rang zwei in der Gesamtwertung belegt. In den Saisonrennen 25 und 26 feierte Plato jeweils den Sieg, Turkington kam in beiden Läufen auf Rang zwei ins Ziel. Das dritte Rennen des Wochenendes gewann Ford-Pilot Mat Jackson (GB) – und Turkington stand als Dritter abermals auf dem Podest. In der Fahrerwertung hat der BMW Pilot 417 Punkte auf dem Konto und geht mit einem Vorsprung von 50 Zählern auf Plato ins letzte BTCC-Wochenende Jahres in Brands Hatch (GB) am 11./12. Oktober.

FIA ETCC: Fulín erringt TC2-Titel.

Beim Saisonfinale des FIA European Touring Car Cup (ETCC) in Pergusa (IT) hat sich Petr Fulín (CZ) zum zweiten Mal in Folge den Meistertitel in der Klasse TC2 gesichert. Er feierte zum Abschluss der Saison mit seinem BMW 320si einen weiteren Doppelsieg in seiner Kategorie. Zudem fuhr er am Sonntag in beiden Rennen als Gesamtdritter auf das Podium. Mato Homola (SK), der mit einem BMW 320 TC in der Klasse TC2T startet, wurde in beiden Rennen jeweils Zweiter und sicherte sich den Sieg in der Tageswertung.

WERBUNG:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen