BMW Motorsport News – Ausgabe 38/14

20.10.2014. Ob in der DTM, in der United SportsCar Championship oder in unzähligen weiteren Rennserien: Woche für Woche kämpfen BMW Teams und Fahrer um Punkte, Siege und Titel. Auch abseits der Strecke sorgen die Mitglieder der großen BMW Motorsport Familie rund um den Globus für Schlagzeilen. Mit den „BMW Motorsport News“ fassen wir für Sie die Geschehnisse kompakt und informativ zusammen. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

WERBUNG:

DTM: Turbulentes Finale einer erfolgreichen Saison.
Beim zehnten und letzten Lauf der DTM in Hockenheim (DE) fuhren in Marco Wittmann (DE) auf Platz fünf, Martin Tomczyk (DE) auf Rang sieben und António Félix da Costa (PT) als Neunter in die Punkteränge.

Die Entscheidungen in der Fahrer- und Teamwertung waren bereits vor dem Finale gefallen: Nach dem Rennen bekam Wittmann den Pokal für den DTM-Champion 2014 in Empfang, das BMW Team RMG um Stefan Reinhold (DE) wurde als bestes Team der Saison ausgezeichnet. Am Abend war die BMW Motorsport Hospitality der Schauplatz für die DTM-Saisonabschlussfeier 2014.

DTM: Wintersport-Stars tauschen Eiskanal gegen BMW Race Taxi.
Sie sind an hohe Geschwindigkeiten und schnelle Kurven gewohnt, doch eine Fahrt im BMW Race Taxi ist auch für die Wintersport-Stars aus dem Bob- und Schlittensport immer wieder etwas Besonderes. An diesem Wochenende besuchten unter anderem der frühere Bob-Weltmeister Manuel Machata (DE) und die zweimalige Skeleton-Weltmeisterin Anja Huber (DE) das DTM-Finale in Hockenheim. Sie hatten zunächst an der Präsentation des Engagements im Bob- und Schlittensport von BMW Motorsport Premium Partner Deutsche Post teilgenommen, ehe sie am Samstag im BMW M3 GT2 Race Taxi auf die Strecke gingen. Dabei drehte Dirk Adorf (DE) einige schnelle Runden mit den beiden auf dem Hockenheimring. „Es war sensationell. Der Motorsound, die Geschwindigkeit und die Rennlinien, die wir gefahren sind – es hat richtig Spaß gemacht“, sagte Machata. Huber ergänzte: „Ich könnte gleich nochmal in das Auto einsteigen. Es macht einfach unheimlich viel Spaß, und am liebsten würde ich einmal auf dem Fahrersitz Platz nehmen und mir von Dirk erklären lassen, wie das alles funktioniert. Doch es war auch so ein tolles Erlebnis.“ BMW fördert seit vielen Jahren aktiv den Wintersport, unter anderem als Premium- und Technologiepartner des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland (BSD).

WERBUNG:

DTM: Goldene Schuhe für den Champion.
Für das letzte Rennen der DTM-Saison in Hockenheim trug BMW Team RMG Pilot Marco Wittmann dem Anlass angemessen ganz besonderes Schuhwerk. Vor dem großen Finale stattete PUMA, Official Supplier von BMW Motorsport, den 24-Jährigen mit einem Paar goldener Rennschuhe aus. „Es war eine schöne Geste von PUMA, mir für das Saisonfinale diese Schuhe Verfügung zu stellen. Ich habe sie mit Stolz getragen“, meinte Wittmann nach den letzten 42 Runden des Jahres.

ELMS: Triumph für das BMW Sports Trophy Team Marc VDS.
Beim Gastspiel des BMW Sports Trophy Team Marc VDS im Rahmen des Saisonfinales der European Le Mans Series (ELMS) in Estoril (PT) haben Bas Leinders (BE), Markus Palttala (FI) und Henry Hassid (FR) den Sieg in der GTC-Klasse errungen. Der BMW Z4 GT3 mit der Startnummer 87 legte im Verlauf des vierstündigen Rennens insgesamt 137 Runden zurück. Der zweite BMW Z4 GT3 im Feld, eingesetzt vom Team Russia by Barwell, kam in der GTC-Kategorie auf Rang sechs.

Blancpain Sprint Series: Sechs BMW Z4 GT3 auf dem Circuit Zolder in Aktion.
Beim sechsten Saisonlauf der Blancpain Sprint Series 2014 in Zolder (BE) waren an diesem Wochenende nicht weniger als sechs BMW Z4 GT3 am Start. ROAL Motorsport und das BMW Sport Trophy Team Brasil setzten je zwei Fahrzeuge ein. Dazu kamen zwei weitere BMW Z4 GT3 vom BMW Sports Trophy Team Schubert sowie des Vita4One Racing Teams. Im Qualifikationsrennen am Samstag kämpften Caca Bueno und Sergio Jimenez (beide BR) vom BMW Sports Trophy Team Brasil bis in die letzte Runde um einen Podiumsplatz. Bueno wurde jedoch kurz vor dem Ziel von einem Kontrahenten getroffen. Bestplatzierter BMW am Samstag war damit der BMW Z4 GT3 vom BMW Sports Trophy Team Schubert mit Dominik Baumann und Thomas Jäger (beide AT) auf Rang acht. Das Duo hatte ebenfalls das Podium im Visier. Als sie während einer Safety-Car-Phase gemeinsam mit dem gesamten Feld den Pflichtboxenstopp absolvieren mussten, fielen sie jedoch zwischenzeitlich im Klassement zurück. BMW Werksfahrer Alessandro Zanardi (IT) wurde am Samstag Zehnter. Der Sieg in der Silver Cup Wertung ging an Stefano Colombo und David Fumanelli (beide IT) von ROAL Motorsport.

Im Hauptrennen am Sonntag kam es im Getümmel der ersten Kurve zu mehreren Kollisionen. Leidtragende waren unter anderem die Paarungen Jäger/Baumann sowie Nelson Piquet Jr und Mattheus Stumpf (beide BR / BMW Sports Trophy Team Brasil), für die das Rennen danach beendet war. Zanardi musste wegen eines Reifenschadens unplanmäßig an die Box und belegte am Ende Platz 13. Der BMW Z4 GT3 von Colombo/Fumanelli wurde ebenfalls beschädigt, das Duo kam schließlich auf Platz 17 ins Ziel. Bestplatzierte BMW Paarung war Bueno/Jimenez auf Rang acht. Michael Bartels (DE) und Yelmer Buurman (NL) belegten im BMW Z4 GT3 des Vita4One Racing Teams die Plätze 18 am Samstag und 16 am Sonntag.

WERBUNG:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen