BMW Motorsport News – Ausgabe 39/15

19.10.2015 München.

WERBUNG:

ELMS: TDS Racing gewinnt Titel in der GTC-Klasse, BMW Sports Trophy Team Marc VDS feiert GTE-Sieg.

Die Saison 2015 in der European Le Mans Series (ELMS) endete mit dem Titelgewinn für den BMW Z4 GT3 und einem Sieg für den BMW Z4 GTE. Beim Saisonfinale in Estoril (PT) sicherte sich TDS Racing den Titel in der Klasse GTC. Dazu genügte der Mannschaft bei beim Vier-Stunden-Rennen in Estoril ein zweiter Rang in der Klasse.

Pilotiert wurde der #59 BMW Z4 GT3 von Franck Perera, Dino Lunardi und Eric Dermont (alle FR). In der GTE-Klasse feierte das BMW Sports Trophy Team Marc VDS den Sieg. BMW Werksfahrer Andy Priaulx (GB), BMW Motorsport Junior Jesse Krohn (FI) und Henry Hassid (FR) brachten den #52 BMW Z4 GTE nach einem turbulenten Rennen auf dem ersten Platz ihrer Klasse ins Ziel. Ihr Vorsprung betrug eine Runde.

VLN: Erfolgreicher Doppelstart für Michele Di Martino.

Der junge Nachwuchsfahrer Michele Di Martino (DE), der regelmäßig für TKS-Motorsport im BMW M235i Racing Cup am Start ist, feierte am Samstag beim vorletzten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring (DE) seine Premiere im BMW Z4 GT3. An der Seite von Henry Walkenhorst (DE) und Matias Henkola (FI) belegte er im Fahrzeug mit der Nummer 35 vom Team Walkenhorst Motorsport den siebten Gesamtrang. Das Schwesterauto mit der Nummer 36 schied vorzeitig aus. Der Sieg ging an den Mercedes mit der Startnummer 2. BMW Teams feierten beim ROWE DMV 250-Meilen-Rennen insgesamt fünf Klassensiege.

BMW M235i Racing Cup: Vorzeitiger Titelgewinn für Bonk Motorsport.

Nach dem neunten und vorletzten Lauf der VLN-Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring (DE) ist die Entscheidung in der Teamwertung des BMW M235i Racing Cups gefallen. Bonk Motorsport ist mit 172 Punkten und 40 Zählern Vorsprung auf das Pixum Team Adrenalin Motorsport beim Saisonfinale am 31. Oktober nicht mehr einzuholen. Umso dramatischer wird die Entscheidung in der Fahrerwertung. Dank ihres vierten Saisonsiegs sind Michele Di Martino (DE) und Moritz Oberheim (DE) vom Team TKS-Motorsport nun punktgleich mit Ralf Schall (DE) und Mario Merten (DE) von Bonk Motorsport an der Spitze. Schall/Merten wurden am Samstag im direkten Duell der beiden führenden Fahrerpaarungen Zweite.

DTM: Zanardi mit Spengler im BMW M4 DTM Renntaxi unterwegs.

WERBUNG:

Ungewohnte Rolle für BMW DTM-Werksfahrer Bruno Spengler (CA): Zu Beginn des DTM-Rennwochenendes auf dem Hockenheimring (DE) nahm er nicht hinter dem Steuer, sondern auf dem Beifahrersitz Platz. Am Freitag war Spengler Passagier im BMW M4 DTM Renntaxi, pilotiert von BMW Werksfahrer Alessandro Zanardi (IT). Die beiden sind ein eingespieltes Team, seit sie in diesem Jahr gemeinsam mit Timo Glock (DE) bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps (BE) angetreten sind.

„Es hat riesigen Spaß gemacht. Zunächst war es komisch, nicht selbst zu fahren. In den ersten Kurven habe ich instinktiv mitgebremst. Aber ich hatte vollstes Vertrauen in Alex. Er hat richtig Gas gegeben, und als ich ausgestiegen bin, hatte ich ein breites Lächeln im Gesicht. Für mich als Rennfahrer war es mal etwas ganz anderes, aber ein wirklich tolles Erlebnis“, sagte Spengler. Auch Zanardi hatte bei den gemeinsamen Runden viel Spaß. „Ich kenne die Strecke zwar aus der Vergangenheit, doch ich musste mich erst wieder damit vertraut machen. Zudem waren die Reifen am Anfang noch kalt. Deshalb konnte ich nicht sofort voll attackieren und Bruno nicht so viel Angst einjagen, wie ich mir vorgenommen hatte“, meinte Zanardi.

„Als wir das erste Mal auf die Spitzkehre zufuhren, konnte ich sehen, wie Bruno auf seiner Seite nach einem Bremspedal suchte. Ich kann mir vorstellen, dass es für einen Rennfahrer schwierig ist, einfach passiv daneben zu sitzen und die Dinge nicht selbst kontrollieren zu können. Doch dann wurde er zunehmend entspannter und wir hatten beide großen Spaß. Es war toll, mit dem Renntaxi auf die Strecke zu gehen. Ich habe in meiner Karriere schon viele Rennwagen gefahren, aber der BMW M4 DTM ist wirklich fantastisch und eines der Fahrzeuge, das im Cockpit am meisten Spaß macht. Es war großartig.“ Zanardi pilotierte im Verlauf des Wochenendes außerdem zahlreiche Gäste und Medienvertreter.

Ein Video der besonderen Taxifahrt finden Sie auf dem BMW Motorsport YouTube Kanal unter: https://youtu.be/N4mMdhPU3QQ

DTM: Marco Wittmann begrüßt 20-millionsten Besucher der BMW Welt.

BMW DTM-Werksfahrer Marco Wittmann (DE) nahm in der vergangenen Woche einen besonderen Termin wahr: Gemeinsam mit Dieter Reiter, Oberbürgermeister der Stadt München (DE), und Helmut Käs, Leiter der BMW Welt, begrüßte er am Mittwoch den 20-millionsten Besucher der BMW Welt in München. Dem Jubiläumsgast Christoph Wald aus Aachen und seiner Familie wurde ein großer Empfang mit Feuerwerk und Video-Glückwünschen aus aller Welt bereitet. Wittmann überreichte dem Ehrengast im Namen der BMW Welt ein besonderes Geschenk: Er darf ein Jahr lang den neuen BMW X1 fahren. Die BMW Welt wurde 2007 eröffnet.

Im vergangenen Jahr verzeichnete sie mit über drei Millionen Gästen einen neuen Rekord. Damit ist die BMW Welt die meistbesuchte Sehenswürdigkeit Bayerns. Gut 30 Prozent der Besucher stammen aus Deutschland. Die meisten ausländischen Gäste kommen aus den USA, gefolgt von Asien und dem Nahen Osten. Aber auch die Nachbarn aus Österreich und Italien sind stark vertreten. Neben den Markenwelten von BMW, MINI und Rolls-Royce Motor Cars bietet die BMW Welt das ganze Jahr ein vielseitiges Veranstaltungsprogramm aus Kunst, Kultur und Entertainment sowie Führungen, gastronomische Angebote und das Erlebnis Automobilabholung.

WERBUNG: