Design-GT3-Sportwagen von Audi Sport zum 100. Geburtstag von Spa

27.7.2021. Audi Sport customer racing präsentiert sich bei den 24 Stunden von Spa vom 29. Juli bis 1. August mit vier Design-Unikaten. Die individuellen Gestaltungen des Audi R8 LMS sind eine Hommage an ein großes Jubiläum auf dem berühmten Ardennenkurs, dessen Renngeschichte 1921 begann.

WERBUNG:

„Es ist uns eine Ehre, dieser grandiosen Strecke zu ihrem Rennjubiläum zu gratulieren“, sagt Chris Reinke, Leiter Audi Sport customer racing. „Dies tun wir zum ersten Mal mit vier exklusiv dem Design gewidmeten Rennfahrzeugen. Sie alle zitieren Bezüge zu Belgien und zu verschiedenen künstlerischen und gestalterischen Traditionen des Landes.“

Allen vier Autos gemein ist die stilisierte Zahl 100 für das Rennsport-Jahrhundert von Spa. Diese Zahl überlagert die rote Raute von Audi Sport auf dem Rennwagendach. Die Gestaltung dieser Fläche symbolisiert das Geschenk im Stil einer Banderole.

Das Audi Sport Team Attempto, das den Sieg im Vorjahr nur um 4,6 Sekunden verpasst hat, setzt in diesem Jahr den R8 LMS mit der Nummer 66 in den Nationalfarben Belgiens ein.

Schwarz, gelb und rot dominieren die Karosserie des Rennwagens von Mattia Drudi, Dennis Marschall und Christopher Mies. Hinzu kommt ein Grünton. Graffitiartige Sprühmuster und fließende Verläufe verleihen dem Auto seine Unverwechselbarkeit. Kontrastierend dazu präsentiert sich die Oberfläche der Nummer 25 des Audi Sport Team Saintéloc: Sie ist streng geometrisch angelegt.

Das Auto aus dem Siegerteam von 2017, diesmal gefahren von Christopher Haase, Patric Niederhauser und Markus Winkelhock, knüpft an die gestalterischen Ideen von Victor Servranckx an. Der Belgier war mit seinen abstrakten Arbeiten in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein bedeutender Grafiker seines Landes. Die roten, gelben, grünen und blauen Muster stehen für die Formensprache von Servranckx. Das konstruktivistische Logo der Rennstrecke von Spa auf den Türen des R8 LMS ist perfekt in dieses Design eingepasst.

Das Audi Sport Team WRT, Sieger des 24-Stunden-Rennens in den Jahren 2011 und 2014, bringt zwei weitere expressive Themenfahrzeuge an den Start. Der GT3-Sportwagen von Kelvin van der Linde, Dries Vanthoor und Charles Weerts steht für die „Art nouveau“-Epoche. Sie ist auch unter dem Begriff Jugendstil bekannt und fällt in die Phase der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert. Das Muster auf dem R8 LMS der Nummer 32 greift gestalterische Elemente der damaligen Mode auf. Sie ist unter anderem in Textilzentren wie dem belgischen Antwerpen entstanden.

Audi Sport kombiniert dieses Design mit Linien, die den Streckenverlauf des Kurses von Spa abbilden. Das Schwesterfahrzeug von Robin Frijns, Dennis Lind und Nico Müller repräsentiert ein Thema, das viele Menschen von Kindesbeinen an begeistert: Die rot-gelben Muster der Nummer 37 spiegeln den üppigen und schwungvollen Farb- und Zeichenstil von Comics wider. Große Figuren wie Tintin (in Deutschland bekannt als „Tim und Struppi“), Gaston oder der unsterbliche Rennfahrer Michel Vaillant stehen für diverse Comic-Stilrichtungen aus Belgien, die rund um den Globus Berühmtheit erlangten.

Auf sportlicher Ebene setzt sich Audi Sport customer racing erneut ehrgeizige Ziele. Beim größten GT3-Rennen der Welt messen sich insgesamt 60 Sportwagen von neun Herstellern miteinander. Audi war erstmals 2009 und 2010 durch Privatteams in Spa vertreten, seit 2011 steht die Kraft von Audi Sport customer racing hinter dem Programm.

Für die Marke geht es bereits um den fünften Sieg nach 2011, 2012, 2014 und 2017. Kein anderer Hersteller war in diesem Zeitraum so erfolgreich. Auch in dieser Saison zählt das Rennen zu zwei Meisterschaften: Es ist der Auftakt zur Intercontinental GT Challenge, die in diesem Jahr auf den drei Kontinenten Europa, Amerika und Afrika ausgetragen wird.

Ebenso ist Spa der dritte von fünf Läufen zum Fanatec GT World Challenge Europe Powered by AWS Endurance Cup. In der Gesamtwertung dieser GT World Challenge Europe liegen mit Dries Vanthoor und Charles Weerts aktuell zwei Audi Sport-Piloten in Führung. Das Team WRT ist Erster in der Teamwertung. Neben den vier Rennwagen von Audi Sport komplettieren fünf private R8 LMS das Aufgebot der Marke: Saintéloc Racing und das Team WRT setzen je zwei weitere GT3-Rennwagen ein, Attempto Racing einen zusätzlichen R8 LMS. Frühere DTM-Piloten von Audi wie Jamie Green und Adrien Tambay teilen sich die Cockpits mit Privatfahrern.

Neben den neun GT3-Rennwagen im 24-Stunden-Rennen erwartet Audi in Spa acht R8 LMS GT4 in der GT4 European Series. Zur Saisonhalbzeit führen dort die Kundenteams Saintéloc Racing und Fullmotorsport mit den seriennahen Rennwagen ihre Kategorien an. In der TCR Europe starten zudem vier Audi RS 3 LMS. Titelverteidiger Comtoyou Racing ist aktuell Tabellenzweiter der Teamwertung. Der Niederländer Tom Coronel liegt in der Tourenwagenserie mit dem Audi RS 3 LMS an aussichtsreicher vierter Position der Fahrerwertung punktgleich mit dem Dritten. Nicolas Baert führt die Junior-Wertung an.

Die Fans können die 73. Ausgabe der 24 Stunden von Spa ab Samstag, 31. Juli, 16:30 Uhr im Livestream des Veranstalters verfolgen. Audi Sport customer racing begleitet die Veranstaltung umfassend auf seinen Social-Media-Kanälen in der Rennwoche ab dem 27. Juli.

Die Teams von Audi Sport bei den 24 Stunden Spa

Audi Sport Team Saintéloc

WERBUNG:

#25 Christopher Haase/Patric Niederhauser/Markus Winkelhock (D/CH/D)

Audi Sport Team WRT

#32 Kelvin van der Linde/Dries Vanthoor/Charles Weerts (ZA/B/B)

#37 Robin Frijns/Dennis Lind/Nico Müller (NL/DK/CH)

Audi Sport Team Attempto

#66 Mattia Drudi/Dennis Marschall/Christopher Mies (I/D/D)

Saintéloc Racing

#26 Jamie Green/Finlay Hutchison/Adrien Tambay (GB/GB/F)

#27 Alexandre Cougnaud/Lucas Légeret/Aurélien Panis/Louis Prette (F/F/F/F)

Team WRT

#30 Franco Colapinto/Benjamin Goethe/James Pull (RA/DK/GB)

#31 Frank Bird/Valdemar Eriksen/Ryuichiro Tomita (GB/DK/J)

Attempto Racing

#99 Alex Aka/Max Hofer/Fabien Lavergne (D/A/F)

24h Spa 2021
Audi R8 LMS #32 (Audi Sport Team WRT), Kelvin van der Linde/Dries Vanthoor/Charles Weerts (Quelle: AUDI AG)

WERBUNG: