DTM auf dem Lausitzring 12. bis 14. 9.2014: Audi

Der 3,478 Kilometer lange Kurs etwa 130 Kilometer südlich von Berlin ist ein Mix aus extrem schnellen, mittleren und langsamen Kurven. Auf der langen Start-Ziel-Geraden erreichen die Piloten eine Höchstgeschwindigkeit von rund 240 km/h, bevor sie die enge erste Kurve anbremsen – ideal, um davor das Drag Reduction System (DRS) einzusetzen. Damit kann der Fahrer den Heckflügel per Knopfdruck flachstellen und so besser ein Überholmanöver starten.

WERBUNG:

Das Hauptaugenmerk der Audi-Mannschaft richtet sich auf die Eroberung der Hersteller-Meisterschaft. Mit nur 18 Punkten Rückstand auf BMW liegen die Vier Ringe in Schlagdistanz und können mit einem perfekten Teamwork die Tabellenführung übernehmen. In der Teamwertung liegt das Audi Sport Team Abt Sportsline in Lauerstellung, hat aber mit 67 Zählern eine größere Aufholjagd vor sich.

Die Zuschauer vor dem Fernseher erleben die DTM live: „Das Erste“ überträgt am Samstag um 16.40 Uhr und Sonntag ab 13.15 Uhr direkt vom Lausitzring. Tickets für die gesamte DTM-Saison 2014 gibt es unter www.audi-motorsport.com/dtm oder telefonisch unter +49 841 89-47777.

Stimmen der Verantwortlichen

Dieter Gass (Leiter DTM): „Wir haben die kleine Auszeit genutzt, um uns konzentriert und intensiv auf den Lausitzring vorzubereiten. Die Leistung im Zeittraining am Nürburgring hat gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Unsere Zielsetzung bleibt: Wir wollen das erste Rennen für Audi in dieser Saison gewinnen und die Herstellerwertung haben wir fest im Fokus.“

Hans-Jürgen Abt (Teamchef Audi Sport Team Abt Sportsline):
„Egal, wie deutlich es in der Tabelle auch aussehen mag: Wir kommen motivierter denn je an den Lausitzring und wollen den vielen Audi-Fans dort ein tolles Rennen und hoffentlich den ersten Sieg in diesem Jahr bieten.“

Ernst Moser (Teamchef Audi Sport Team Phoenix):
„Mit dem Rückenwind von Mike Rockenfellers zweitem Platz am Nürburgring und Timo Scheiders starker Leistung im Qualifying wollen wir den Fans auch in der Lausitz eine gute Show und Unterhaltung bieten.“

Arno Zensen (Teamchef Audi Sport Team Rosberg):
„Die kleine Sommerpause hat den Jungs gutgetan und uns allen die Möglichkeit gegeben, uns bestmöglich auf das nächste Rennen vorzubereiten. Es wird Zeit, dass der Knoten platzt und der erste diesjährige Sieg eingefahren wird.“

Fakten und Stimmen der Audi-Fahrer

Mattias Ekström (36/S), Red Bull Audi RS 5 DTM #7 (Audi Sport Team Abt Sportsline)
-Stand auf dem Lausitzring schon sieben Mal auf dem Podium – Rekord im Feld
-Liegt punktgleich mit Teamkollege Edoardo Mortara auf Platz zwei der Tabelle
„Wenn ich alle Testfahrten und Events mit einrechne, war ich in meiner Karriere wohl an keiner Rennstrecke häufiger als am Lausitzring. Die meisten Erinnerungen sind positiv, deshalb bin ich auch für das Rennen optimistisch. Mein Ziel ist der Sieg oder zumindest ein Platz auf dem Podium, denn auch die Vizemeisterschaft wird noch hart umkämpft sein.“

Jamie Green (32/GB), Hoffmann Group Audi RS 5 DTM #21 (Audi Sport Team Rosberg)
-Hat bisher zehn DTM-Rennen auf dem Lausitzring bestritten
-Startete dabei zweimal von der Pole und fuhr zweimal die schnellste Runde
„Obwohl ich auf dem Lausitzring schon viele Rennen bestritten habe, fehlt dort noch ein Sieg in meiner Sammlung. Ohne die vielen Zwischenfälle hätte ich schon am Nürburgring wieder auf dem Podium stehen können. Ich sehe keinen Grund, warum wir das in der Lausitz nicht nachholen könnten.“

Miguel Molina (25/E), Audi Sport Audi RS 5 DTM #8 (Audi Sport Team Abt Sportsline)
-Startet zum fünften Mal in seiner Karriere auf dem Lausitzring
-Wechselte vor der Saison zurück zum Audi Sport Team Abt Sportsline
„Meine letzten vier Rennen waren nicht gerade berauschend, deshalb kann ich es kaum erwarten, endlich wieder zu fahren. Der Lausitzring war in der Vergangenheit nicht unbedingt eine besonders gute Strecke für Audi. Unser gemeinsames Ziel ist es, das schleunigst zu ändern.“

Edoardo Mortara (27/I), Audi Sport Audi RS 5 DTM #15 (Audi Sport Team Abt)

-Hat nach dem Nürburgring-Rennen geheiratet
-Liegt punktgleich mit Mattias Ekström auf Platz zwei in der Fahrerwertung
„Der Platz auf dem Podium und die Champagnerdusche auf dem Nürburgring haben sich sehr gut angefühlt. Wir werden versuchen, die Abstimmung unseres RS 5 noch weiter zu optimieren und uns dann in der Lausitz den nächsten Pokal zu holen.“

Nico Müller (22/CH), Audi Financial Services Audi RS 5 DTM #22 (Audi Sport Team Rosberg)
-Absolviert sein erstes Rennen auf dem Lausitzring
-Sah auf dem Nürburgring zum ersten Mal in diesem Jahr nicht die Zielflagge
„Wieder eine neue Strecke und damit eine neue Herausforderung für mich. Ich habe gemeinsam mit meinem Team die kleine Pause genutzt, um zu analysieren, was wir noch besser machen können. Das wollen wir jetzt umsetzen und die Punkte sammeln, die wir zuletzt liegen gelassen haben.“

Mike Rockenfeller (30/D), Schaeffler Audi RS 5 DTM #1 (Audi Sport Team Phoenix)
-Stand am Nürburgring zum zweiten Mal in diesem Jahr auf dem Podium
-Startet zum siebten Mal mit der DTM auf dem Lausitzring
„Ich möchte den Aufwärtstrend vom Nürburgring fortsetzen und auch in der Lausitz ordentlich Punkte sammeln. Wenn wir uns konzentrieren, keine Fehler machen und ein fehlerfreies Wochenende erwischen, dann können wir ganz vorn mitfahren.“

Timo Scheider (35/D), AUTO TEST Audi RS 5 DTM #2 (Audi Sport Team Phoenix)
-Ist auf dem Lausitzring bis jetzt fünfmal in die Top Fünf gefahren
-Hat in seiner DTM-Karriere schon in 83 Rennen Punkte geholt
„Das Wochenende auf dem Lausitzring ist eine gute Chance für mich, das verkorkste Nürburgring-Rennen vergessen zu machen. Ich hoffe, dass mein Rennpech für diese Saison endlich aufgebraucht ist. Die Lausitz war in der Vergangenheit ein schwieriges Pflaster für Audi. Trotzdem wollen wir mit einer geschlossen starken Teamleistung wichtige Punkte für die Herstellerwertung holen.“

Adrien Tambay (23/F), Playboy Audi RS 5 DTM #16 (Audi Sport Team Abt)
-Liegt gemeinsam mit Edoardo Mortara auf Platz zwei in der Teamwertung
-Fuhr auf dem Nürburgring die zweitschnellste Runde aller Piloten
„Nach dem letzten Rennwochenende kann es für mich nur besser werden. Ich will vor allem im Qualifying wieder zu alter Form zurückfinden, um eine bessere Ausgangsposition im Rennen zu haben. In den beiden vergangenen Jahren hat das in der Lausitz gut funktioniert. Dieses Mal will ich um Punkte und Pokale fahren.“

Die Audi-Fahrer in der DTM 2014

Mattias Ekström (S): * 14.07.1978 in Falun (S); Wohnort: Salenstein (CH); ledig (Partnerin Heidi), ein Sohn (Mats), eine Tochter (Hanna); Größe: 1,83 m; Gewicht: 79 kg; Audi-Fahrer seit 1999; DTM-Rennen: 141; Pole-Positions: 19; Siege: 17; schnellste Runden: 13; Punkte: 739; DTM-Titel: 2 (2004, 2007); bestes Ergebnis DTM Lausitzring: 1. (2004, 2005)

Jamie Green (GB): * 14.06.1982 in Leicester (GB); Wohnort: Monaco (MC); verheiratet mit Ginny, zwei Söhne (Zachary und William); Größe: 1,78 m; Gewicht: 70 kg; Audi-Fahrer seit 2013; DTM-Rennen: 100; Pole-Positions: 7; Siege: 8; schnellste Runden: 13; Punkte: 424,5; DTM-Titel: 0; bestes Ergebnis DTM Lausitzring: 3.

Miguel Molina (E): * 17.02.1989 in Barcelona (E); Wohnort: Lloret de Mar (E); ledig; Größe: 1,75 m; Gewicht: 64 kg; Audi-Fahrer seit 2010; DTM-Rennen: 48; Pole-Positions: 2; Siege: 0 (bestes Ergebnis: Platz 2); schnellste Runden: 3; Punkte: 79; DTM-Titel: 0; bestes Ergebnis DTM Lausitzring: 13.

Edoardo Mortara (I): * 12.01.1987 in Genf (CH); Wohnort: Genf (CH); verheiratet mit Montserrat; Größe: 1,82 m; Gewicht: 75 kg; Audi-Fahrer seit 2011; DTM-Rennen: 37; Pole-Positions: 1; Siege: 2; schnellste Runden: 0; Punkte: 162; DTM-Titel: 0; bestes Ergebnis DTM Lausitzring: 8.

Nico Müller (CH): * 25.02.1992 in Thun (CH); Wohnort: Blumenstein (CH); ledig (Partnerin Lara); Größe: 1,85 m; Gewicht: 73 kg; Audi-Fahrer seit 2014; DTM-Rennen: 7; Pole-Positions: 0; Siege: 0; schnellste Runden: 1; Punkte: 10; DTM-Titel: 0; bestes Ergebnis DTM Lausitzring: –

Mike Rockenfeller (D): * 31.10.1983 in Neuwied (D); Wohnort: Landschlacht (CH); verheiratet mit Susanne, ein Sohn (Phil); Größe: 1,75 m; Gewicht: 68 kg; Audi-Fahrer seit 2007; DTM-Rennen: 78; Pole-Positions: 3; Siege: 3; schnellste Runden: 4; Punkte: 354; DTM-Titel: 1 (2013); bestes Ergebnis DTM Lausitzring: 2.

Timo Scheider (D): * 10.11.1978 in Lahnstein (D); Wohnort: Lochau (A); ledig (Partnerin Jessica), ein Sohn (Loris-Romeo); Größe: 1,78 m; Gewicht: 72 kg; Audi-Fahrer seit 2006; DTM-Rennen: 146; Pole-Positions: 11; Siege: 6; schnellste Runden: 9; Punkte: 429; DTM-Titel: 2 (2008, 2009); bestes Ergebnis DTM Lausitzring: 2.

Adrien Tambay (F): * 25.02.1991 in Paris (F); Wohnort: Lochau (A); ledig; Größe: 1,81 m; Gewicht: 69 kg; Audi-Fahrer seit 2012; DTM-Rennen: 27; Pole-Positions: 1; Siege: 0 (bestes Ergebnis: Platz 2); schnellste Runden: 1; Punkte: 94; DTM-Titel: 0; bestes Ergebnis DTM Lausitzring: 11.

WERBUNG:

Stand DTM-Fahrerwertung nach sieben von zehn Läufen

1. Marco Wittmann (BMW)                120 Punkte
  2. Mattias Ekström (Audi)                56 Punkte
3. Edoardo Mortara (Audi)                56 Punkte
4. Mike Rockenfeller (Audi)                53 Punkte

5. Bruno Spengler (BMW)                42 Punkte
6. Christian Vietoris (Mercedes-Benz)        41 Punkte
7. Maxime Martin (BMW)                39 Punkte
  8. Adrien Tambay (Audi)                36 Punkte
9. Augusto Farfus (BMW)                33 Punkte
10. Timo Glock (BMW)                    33 Punkte
11. Jamie Green (Audi)                28 Punkte
12. Robert Wickens (Mercedes-Benz)            27 Punkte
13. Miguel Molina (Audi)                26 Punkte
14. Paul Di Resta (Mercedes-Benz)            24 Punkte
15. Martin Tomczyk (BMW)                24 Punkte
16. Timo Scheider (Audi)                19 Punkte
17. Pascal Wehrlein (Mercedes-Benz)            15 Punkte
18. Nico Müller (Audi)                10 Punkte
19. Daniel Juncadella (Mercedes-Benz)        10 Punkte
20. Joey Hand (BMW)                    7 Punkte
21. António Félix da Costa (BMW)            4 Punkte
22. Gary Paffett (Mercedes-Benz)            4 Punkte

DTM-Herstellerwertung

1. BMW                        302 Punkte
2. Audi                        284 Punkte
3. Mercedes-Benz                    121 Punkte

DTM-Teamwertung

1. BMW Team RMG                    159 Punkte
  2. Audi Sport Team Abt                92 Punkte
3. Audi Sport Team Abt Sportsline            82 Punkte
4. Audi Sport Team Phoenix                72 Punkte

5. BMW Team Schnitzer                66 Punkte
6. Original-Teile Mercedes AMG            65 Punkte
7. BMW Team RBM                    40 Punkte
8. Audi Sport Team Rosberg                38 Punkte
9. BMW Team MTEK                    37 Punkte
10. EURONICS/FREE MAN’S WORLD Mercedes AMG    31 Punkte
11. gooix Mercedes AMG                15 Punkte
12. Petronas AMG Mercedes                10 Punkte

Audi-Bilanz in der DTM (seit 1990)

Meistertitel: 9 (in 16 Jahren)
Siege: 65 (in 215 Rennen)
Pole-Positions: 72 (in 179 Qualifyings)
Schnellste Runden: 61 (in 215 Rennen)
Podiumsplatzierungen: 218 (in 215 Rennen)

Alle Lausitzring-Sieger seit 2001

2001 Peter Dumbreck (Mercedes-Benz)
2002 Bernd Schneider (Mercedes-Benz)
2003 Bernd Schneider (Mercedes-Benz)
2004 Mattias Ekström (Audi)
2005 (1) Gary Paffett (Mercedes-Benz)
2005 (2) Mattias Ekström (Audi)
2006 Bernd Schneider (Mercedes-Benz)
2007 Mika Häkkinen (Mercedes-Benz)
2008 Paul Di Resta (Mercedes-Benz)
2009 Gary Paffett (Mercedes-Benz)
2010 Bruno Spengler (Mercedes-Benz)
2011 Martin Tomczyk (Audi)
2012 Bruno Spengler (BMW)
2013 Gary Paffett (Mercedes-Benz)

So lief es im Vorjahr: Mike Rockenfeller übernimmt die Tabellenführung

Mit einem zweiten Platz auf dem Lausitzring übernahm Audi-Pilot Mike Rockenfeller vor 65.000 Zuschauern die Tabellenspitze in der DTM. Von Position sechs gestartet, wechselte „Rocky“ bereits nach vier Runden von Standard- auf Optionsreifen und war von diesem Zeitpunkt an der schnellste Fahrer im Feld. Er überholte Mercedes-Pilot Robert Wickens und machte anschließend Druck auf Gary Paffett. Nach dem zweiten Boxenstopp konzentrierte sich der Audi-Pilot darauf, den zweiten Rang – und damit die Tabellenführung – sicher ins Ziel zu bringen.

Infos zur Strecke

Streckenlänge: 3,478 km
Renndistanz: 52 Runden = 180,856 km
DTM-Streckenrekord Qualifying: Gary Paffett (Mercedes-Benz), 1.17,463 Min. (15.06.2013)
DTM-Streckenrekord Rennen: Mike Rockenfeller (Audi), 1.18,268 Min. (16.06.2013)
Pole-Position 2013: Christian Vietoris (Mercedes-Benz), 1.17,715 Min.
Schnellste Runde 2013: Mike Rockenfeller (Audi), 1.18,268 Min.
Zuschauer 2013: 65.000 (am Wochenende)
TV-Live-Quote 2013: 1,10 Millionen / 10,4 % Marktanteil (Quelle: ARD)

Adrien Tambay über den Lausitzring: „Eigentlich mögen Rennfahrer jene Rennstrecken am liebsten, auf denen sie erfolgreich waren. Dazu gehört der Lausitzring bei mir bis jetzt noch nicht. Ich mag den Kurs trotzdem, denn es ist immer wieder eine Herausforderung, dort den richtigen Rhythmus zu finden. Es ist ein ungewöhnliches Layout, weil wir einen Teil des Ovals fahren und dann wieder auf die Strecke im Innenraum zurückkehren. Die Mauern sind nah dran, also sollte man lieber vorsichtig sein, wenn man ans Limit geht. Für die Zuschauer ist es toll: Sie haben von der Tribüne einen einmaligen Überblick. Und am Ende der langen Geraden gibt es eine gute Überholmöglichkeit, sodass sie viel Action geboten bekommen.“

Zeitplan

Freitag, 12. September
16.30 – 17.05 Uhr    Roll-out

Samstag, 13. September
09.20 – 10.20 Uhr    Freies Training
12.15 – 13.15 Uhr    Freies Training
16.45 – 17.35 Uhr    Qualifying

Sonntag, 14. September

08.30 – 09.05 Uhr    Boxenstopp-Training
13.30 Uhr        Rennen

TV-Zeiten („Das Erste“ live)

Samstag, 13. September
16.40 Uhr        Qualifying

Sonntag, 14. September
13.15 Uhr        Rennen

WERBUNG:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen