FaberExposize wird offizieller Partner des ADAC GT Masters

14.5.2020. München. Das ADAC GT Masters hat mit FaberExposize einen weiteren starken Partner gewonnen.

WERBUNG:

Der internationale mediale Druckdienstleister sowie Event- und Messebauer und die „Liga der Supersportwagen“ vereinbarten eine Kooperation über innovative Brandingkonzepte, die die Sichtbarkeit der Serienpartner bei den Rennveranstaltungen erhöhen werden. Auch die Fans vor Ort profitieren von einer neuen, modernen Beschilderung.

FaberExposize hat viel Erfahrung bei der Ausstattung zahlreicher internationaler Sportevents wie Fußball-Europa- und -Weltmeisterschaften, Olympischen Winterspielen oder dem Volvo OceanRace. Seine Expertise setzt FaberExposize nun beim ADAC GT Masters in der Platzierung und dem Aufbau von Werbemitteln an den Rennstrecken ein.

WERBUNG:

Im Zuge der Zusammenarbeit zwischen dem ADAC und FaberExposize wird u.a. ein neues Venue Dressing Konzept entwickelt, das den Zuschauern an den Rennstrecken des ADAC GT Masters einen Mehrwert bieten wird. Zu den Maßnahmen gehört eine moderne, informative Beschilderung.

„Das ADAC GT Masters bietet eine ideale Plattform für FaberExposize. Denn genau wie unser Unternehmen steht auch der Motorsport für Innovation und Leidenschaft. Umfangreiches Fachwissen und ein hohes Maß an Erfahrung in Kombination mit modernster Technik sind Grundvoraussetzungen für die bestmöglichen Ergebnisse – sowohl auf der Rennstrecke als auch im Bereich Branding“, freut sich Martin Kimm, Geschäftsführer von FaberExposize über die neue Partnerschaft.

„Wir freuen uns mit FaberExposize einen neuen starken Partner für das ADAC GT Masters gewonnen zu haben“, sagt Thomas Voss, Leiter ADAC Motorsport und Klassik. „FaberExposize verfügt über eine sehr große Expertise im Bereich Branding und hat schon mit vielen internationalen Sportgroßevents zusammengearbeitet. Gemeinsam werden wir die professionelle Darstellung des ADAC GT Masters und seiner Partner weiter ausbauen und schaffen für die Fans vor Ort einen Mehrwert.“

(Foto: ADAC Motorsport)