Hankook fördert junge Talente auf dem Weg in die Formel 1

3.5.2015 Hockenheim/Deutschland. Elf Stationen stehen in diesem Jahr auf dem Tourkalender der FIA-Formel-3-Europameisterschaft. Sechs davon werden im Rahmen der DTM ausgetragen, deren exklusiver Partner ebenfalls Hankook ist.

WERBUNG:

„Sechzehn der insgesamt 36 Piloten sind Rookies, die den älteren Fahrern jetzt schon die Hölle heiß machen. In der vergangenen Saison hat man mit dem Gesamtsieger Esteban Ocon und Max Verstappen gesehen, wie schnell die Neulinge auf Anhieb sind“, so Serienmanager Christoph Hewer.

In der Nachwuchsserie lernen die jungen Piloten das Auto genau kennen und passen es zusammen mit den Ingenieuren an die eigene Fahrweise an. „Bei uns kann man in einem gewissen Rahmen das Chassis modifizieren, die Radgeometrie, Dämpfung oder Aufhängung verändern. Das ist in dieser Tiefe sonst nur in der Formel 1 möglich“, betont der Serienmanager. Auch der richtige Umgang mit den Hankook Pneus ist wichtig für die Piloten und kann rennentscheidend sein. „Die Teams arbeiten im Zusammenhang mit der Fahrzeug-Abstimmung sehr viel mit unterschiedlichen Luftdrücken. Da muss der Fahrer exakte Angaben machen, um die passende Einstellung zu finden und den Reifen optimal zum Arbeiten zu bringen“, erklärt Hankooks Formel-3-Renningenieur Christophe Stucki.

WERBUNG:

Der Rennreifen von Hankook gibt den jungen Talenten seit Jahren die nötige Sicherheit bei ihrem Einstieg in den internationalen Formelsport. In Hockenheim kam bei wechselnden Bedingungen auch der Ventus Z207 zum Einsatz und begeisterte das Fahrerfeld der FIA-Formel-3-Europameisterschaft. Christoph Hewer: „Viele Piloten sind zum ersten Mal auf einer nassen Strecke gefahren und waren total überrascht, dass sie mit dem Regenreifen von Hankook genauso wie mit dem Slick fahren konnten. Die älteren Fahrer bei uns kennen die hohe Qualität der Hankook Rennreifen, die neuen sind immer wieder erstaunt, wie gut diese Pneus sind.“

Manfred Sandbichler, Hankooks Motorsportdirektor für Europa, nennt die Gründe für das Engagement des Premiumherstellers in der Nachwuchsserie: „Hankook legt als Partner der FIA-Formel-3-Europameisterschaft ein besonderes Augenmerk auf die Entwicklung seiner Rennreifen, die speziell auf die Rennbedingungen in der Formel 3 ausgerichtet sind. Und es macht einfach Spaß, die jungen Talente zu unterstützen und ihnen mit unserem Know How entscheidend weiter zu helfen.“

Das erste Rennen in Hockenheim gewann der Italiener Antonio Giovinazzi, Felix Rosenqvist aus Schweden siegte im zweiten Lauf.