Hankook unterstützt den Nachwuchs beim neuen Audi Sport TT Cup

3.5.2015 Hockenheim/Deutschland. 165 Bewerber aus 30 Ländern haben sich für das Auswahlverfahren beim Audi Sport TT Cup beworben. Dabei bewertete Rennprofi und Coach der Serie, Markus Winkelhock, nicht nur die Leistung auf der Strecke, sondern auch die persönliche Motivation der Kandidaten.

WERBUNG:

Schließlich haben sich 18 Fahrer aus 13 Nationen im Alter zwischen 17 und 25 Jahren durchgesetzt. Zusätzlich gehen sechs Gastfahrer an den Start, darunter internationale Journalisten und Rennsport-affine Prominente aus den unterschiedlichsten Bereichen.

Die Förderung des Nachwuchses steht beim Audi Sport TT Cup an erster Stelle: „Nach jedem Rennen analysiert und vergleicht Coach Winkelhock zusammen mit den Piloten die Daten der drei besten Fahrer. Dabei lernen sie, ihre eigene Leistung zu reflektieren und kontinuierlich zu verbessern“, erklärt Rolf Michl, Projektleiter der Rennserie. „Alle 24 Fahrzeuge sind exakt gleich, die Piloten können außer dem Reifendruck, dem Stabilisator und der Traktionskontrolle nichts am Fahrzeug-Setup verändern. Wir haben uns bewusst für ein Einheitsfahrzeug entschieden, damit wir die Leistung und das Potenzial der Fahrer exakt erkennen und beurteilen können“, so Michl.

WERBUNG:

Im Rahmen der DTM treten die Fahrer an sechs Wochenenden gegeneinander an und bestreiten dabei insgesamt zwölf Rennen, zwei pro Event. Fünf Starts finden in Deutschland und einer in Österreich statt. Der Champion des Audi Sport TT Cup 2015 wird mit dem Aufstieg in die Audi GT3-Serie gefördert.

Begeistert sind die Piloten vom Reifen des Premiumherstellers Hankook. „Viele sind hier am Hockenheimring zum ersten Mal bei starkem Regen gefahren. Das konstant hohe Niveau des Reifens hat den jungen Fahrern sehr geholfen, mit den schwierigen Bedingungen auf der Strecke zurecht zu kommen. Der Reifen ist berechenbar und das gibt unseren Nachwuchs-Piloten die nötige Sicherheit, um sich ans Limit vorzutasten. Nach den ersten Runden war klar: Hankook und der Audi TT Cup funktionieren.“

Auch Manfred Sandbichler, Hankooks Motorsport-Direktor Europa, freut sich über die Zusammenarbeit mit Audi. „Wir wollen den Zuschauern das bieten, was sie sehen wollen. Rennsport auf hohem Niveau mit dem neuen Auto von Audi und den Rennreifen von Hankook. Und von dieser tollen Partnerschaft soll auch der Nachwuchs profitieren.“