Peugeot 208 WRX in der Rallycross-WM 2015 – Team Peugeot-Hansen kommt als Tabellenführer nach Hockenheim

30.4.2015. Ein Sieg, Podestplätze und Platz drei in der Teamwertung im Debütjahr des Peugeot 208 WRX sorgten für eine hohe Motivation: Das Team Peugeot-Hansen startete am vergangenen Wochenende mit Rang drei von Timmy Hansen vor seinem Teamkollegen Davy Jeanney im portugiesischen Montalegre in die zweite Saison der Rallycross-Weltmeisterschaft und übernahm die Führung der Teamwertung.

WERBUNG:

Bereits am ersten Mai-Wochenende steht für die französisch-schwedische Kooperation auf dem Hockenheimring das erste von zwei Gastspielen in Deutschland auf dem Programm.

Für die Rallycross-Boliden in der Topklasse der Supercars wurde in Hockenheim eigens in der Südkurve des Motodroms eine Rallycross-Strecke gebaut, die schnelle Asphaltpassagen, Offroadsektionen sowie spektakuläre Sprungkuppen bietet. Dabei soll das Gastspiel des 550 PS starken Peugeot 208 WRX und seiner Gegner von sieben weiteren Teams kein einmaliger Auftritt bleiben: Die Partnerschaft zwischen WRX-Promoter IMG (International Management Group) und DTM-Vermarkter ITR (Internationale Tourenwagen-Rennen) sieht auch für die kommenden Jahre Läufe zur Rallycross-Weltmeisterschaft in Hockenheim vor.

„Wir begrüßen die Aufnahme der zwei Läufe in Hockenheim und Barcelona in den WM-Kalender“, sagt Bruno Famin, der Direktor von Peugeot Sport. „Beide Strecken liegen in der Nähe großer Städte und haben eine lange Tradition im Motorsport. Außerdem bieten sie eine gute Infrastruktur. Das ist eine sehr positive Entwicklung.“

Um sich im Rudel der heißblütigen Allrad-Boliden weiterhin behaupten zu können, präsentiert sich der Peugeot 208 WRX in seiner zweiten Saison wilder als je zuvor. Ob Fahrwerk oder Motor – das kompakte Kraftpaket hat in allen Bereichen nachgelegt und gibt sich als hungriger Herausforderer. „In seiner Debütsaison hat sich die Rallycross-Version des 208 noch sehr an seinem Basismodell 208 T16 aus dem Rallyesport orientiert“, sagt Bruno Famin. „Wir haben die Winterpause genutzt, um die Möglichkeiten, die das Reglement bietet, besser zu nutzen. Das Ergebnis ist ein deutlicher Sprung nach vorn. Obwohl wir wissen, dass auch die Konkurrenz nicht untätig war, sollte es uns möglich sein, um Siege und den Titel mitzukämpfen.“

Das ist auch das Ziel von Teamchef Kenneth Hansen, selbst 14-facher Rallycross-Europameister. „Wir sind besser vorbereitet als im Vorjahr. Aber wir müssen das Potenzial des Autos optimal nutzen und gute Strategien für die Rennen entwickeln, um an jedem Wochenende mit beiden Fahrzeugen möglichst weit nach vorn zu kommen.“

Sein 22 Jahre alter Sohn Timmy Hansen folgt den Spuren des Vaters. 2014 feierte er im Peugeot 208 WRX seinen ersten Sieg in einem WM-Lauf, 2015 sollen weitere folgen. Und auch im Ringen um den Titel will er ein gewichtiges Wörtchen mitreden. Ein Grund für seinen Optimismus: Die zweite Generation des wilden Löwen aus Frankreich ist für ihn „das beste Auto, das ich in meiner Karriere bisher gefahren bin“.

Neuer Teamkollege von Timmy Hansen ist Davy Jeanney, der Rallycross-Vizeeuropameister 2013. „Ich starte erstmals in meiner Karriere als Werkspilot. Das ist ein neues Kapitel für mich, für das ich extrem motiviert bin“, sagt der 28 Jahre alte Franzose. „Die erste Begegnung mit dem Peugeot 208 WRX hat mich wirklich überrascht. Der Motor ist eine Wucht. Mein Ziel ist es, im Laufe der Saison Podiumsplätze und vielleicht einen Sieg einzufahren.“

Peugeot 208 WRX – Der König der kompakten Löwen

Der kompakte Bestseller Peugeot 208 überzeugt mit seinen Qualitäten auch im Motorsport. Ob Rallye oder Rundstrecke, ob Breiten- oder Spitzensport – Peugeot bietet vom 208 für viele Einsatzzwecke das passende Fahrzeug an. Der leistungsstärkste Ableger ist der in Zusammenarbeit mit dem schwedischen Erfolgsteam Hansen entstandene 208 WRX für Einsätze in der Rallycross-WM. Für seine zweite Saison wurde der kompakte und kraftvolle Löwe in wichtigen Bereichen weiterentwickelt. Der Zwei-Liter-Motor des Allradlers leistet imposante 550 PS und stellt ein Drehmoment von 850 Nm zur Verfügung. Bereits in seinem Debütjahr feierte der Peugeot 208 WRX einen Sieg und vier weitere Podestplätze.

Technische Daten

Motor
Typ: RCD1-2015
Lage: vorn quer
Hubraum: 2.040 ccm
Zylinder/Ventile: 4/16
Leistung: 550 PS bei 6.000 U/min
Drehmoment: 850 Nm bei 4.500 U/min
Maximaldrehzahl: 8.000 U/min
Einspritzung: Magneti Marelli

Kraftübertragung
Antrieb: Allrad, 2 Sperrdifferenziale
Kupplung: Dreischeiben-Kupplung
Getriebe: Sequenzielles 6-Gang-Getriebe, manuelle Schaltung

Chassis
Karosserie: 208-Silhouette mit Carbon-Elementen, Überrollkäfig
Aufhängung: Pseudo-MacPherson rundum
Bremsen: 4-Kolben-Bremssattel rundum, Scheibendurchmesser 343 mm
Lenkung: Hydraulische Servolenkung
Felgen: 8 x 17 Zoll

Maße
Länge: 3.962 mm
Breite: 1.820 mm
Radstand: 2.560 mm
Mindestgewicht: 1.130 kg

Peugeot 208 WRX – Die Fahrer: Zwei starke Youngster

Das Team Peugeot-Hansen setzt in seiner zweiten Saison in der Rallycross-WM bei seinen Fahrern auf zwei starke junge Piloten.

WERBUNG:

Der 22 Jahre junge Timmy Hansen steuerte den Peugeot 208 WRX bereits in der Debütsaison 2014. Sein erstes Rallycross-Rennen erlebte der junge Schwede bereits sechs Wochen nach seiner Geburt im Jahr 1992. Sowohl Mutter Susann als auch Vater Kenneth Hansen waren damals als Rallycross-Fahrer aktiv. Dennoch entschied sich der Sohn zunächst für eine Motorsportkarriere auf der klassischen Rundstrecke, die ihn vom Kart bis in den Formelflitzer brachte. Trotz beachtlicher Erfolge im Monoposto wechselte Hansen jr. 2013 zum Rallycross, wo er sich auf Anhieb den Titel als bester Neueinsteiger sicherte. Mit dem ersten Sieg des Peugeot 208 WRX im italienischen Franciacorta gelang ihm 2014 der große Durchbruch.

Der 28 Jahre alte Franzose Davy Jeanney startete im Alter von 20 Jahren relativ spät im Rallycross. Doch er feierte schnell Erfolge. Der Französische Rallycross-Champion des Jahres 2010 pilotierte bislang vorwiegend selbst aufgebaute und eingesetzte Fahrzeuge. Sein Wechsel zu Peugeot markiert nicht nur die erste Saison des Rallycross-Vizeeuropameisters von 2013 in einem großen Team. Erstmals hat er zudem die Chance, eine komplette Saison zu bestreiten.

Timmy Hansen (S), Startnummer 21

Geboren: 21. Mai 1992
Wohnt in Götene (S)
www.timmyhansen.se

Karriere-Höhepunkte
2002–2008 Kartsport (u. a. Schwedischer Meister)
2010 3. Platz Formel BMW (1 Sieg, 4 Podestplätze)
2011 Formel Renault 2.0 Eurocup und Alps (2 Siege, 5 Podestplätze)
2013 Rallycross-EM („Rookie of the Year“)
2014 4. Platz World RX

Davy Jeanney (F), Startnummer 17

Geboren: 6. Dezember 1986
Wohnt in Romorantin-Lanthenay (F)
www.davyjeanney-rallycross.fr

Karriere-Höhepunkte
2008, 2009 3. Platz Französische Rallycross-Meisterschaft
2010 1. Platz Französische Rallycross-Meisterschaft (Division 1)
2013 2. Platz Rallycross-EM

Zeitplan World RX in Hockenheim

Donnerstag, 30. April
17:25–18:25 Freies Training

Freitag, 1. Mai
15:45–16:15 Warm-up
16:50–18:00 Vorlauf 1
18:04–18:44 Vorlauf 2

Samstag, 2. Mai
16:10–16:30 Warm-up
16:50–18:00 Vorlauf 3
18:04–19:00 Vorlauf 4

Sonntag, 3. Mai
11:25–11:35 Warm-up
11:40–12:00 Halbfinale 1 und 2
12:10–12:20 Finale

Termine Rallycross-Weltmeisterschaft 2015

24.–26. April Montalegre (Portugal)
1.–3. Mai Hockenheim (Deutschland)
15.–17. Mai Mettet (Belgien)
22.–24. Mai Lydden Hill (Großbritannien)
19.–21. Juni Estering (Deutschland)
3.–5. Juli Höljes (Schweden)
7.–8. August Trois Rivières (Kanada)
21.–23. August Hell (Norwegen)
4.–6. September Lohéac (Frankreich)
18.–20. September Barcelona (Spanien)
2.–4. Oktober Istanbul (Türkei)
16.–18. Oktober Franciacorta (Italien)
27.–29. November San Luis (Argentinien)

Zusätzliche Informationen unter www.hansen-motorsport.se & www.peugeot-sport.com

WERBUNG:

Peugeot 208 WRX in der Rallycross-WM 2015 – Team Peugeot-Hansen kommt als Tabellenführer nach Hockenheim

30.4.2015. Ein Sieg, Podestplätze und Platz drei in der Teamwertung im Debütjahr des Peugeot 208 WRX sorgten für eine hohe Motivation: Das Team Peugeot-Hansen startete am vergangenen Wochenende mit Rang drei von Timmy Hansen vor seinem Teamkollegen Davy Jeanney im portugiesischen Montalegre in die zweite Saison der Rallycross-Weltmeisterschaft und übernahm die Führung der Teamwertung.

WERBUNG:

Bereits am ersten Mai-Wochenende steht für die französisch-schwedische Kooperation auf dem Hockenheimring das erste von zwei Gastspielen in Deutschland auf dem Programm.

Für die Rallycross-Boliden in der Topklasse der Supercars wurde in Hockenheim eigens in der Südkurve des Motodroms eine Rallycross-Strecke gebaut, die schnelle Asphaltpassagen, Offroadsektionen sowie spektakuläre Sprungkuppen bietet. Dabei soll das Gastspiel des 550 PS starken Peugeot 208 WRX und seiner Gegner von sieben weiteren Teams kein einmaliger Auftritt bleiben: Die Partnerschaft zwischen WRX-Promoter IMG (International Management Group) und DTM-Vermarkter ITR (Internationale Tourenwagen-Rennen) sieht auch für die kommenden Jahre Läufe zur Rallycross-Weltmeisterschaft in Hockenheim vor.

„Wir begrüßen die Aufnahme der zwei Läufe in Hockenheim und Barcelona in den WM-Kalender“, sagt Bruno Famin, der Direktor von Peugeot Sport. „Beide Strecken liegen in der Nähe großer Städte und haben eine lange Tradition im Motorsport. Außerdem bieten sie eine gute Infrastruktur. Das ist eine sehr positive Entwicklung.“

Um sich im Rudel der heißblütigen Allrad-Boliden weiterhin behaupten zu können, präsentiert sich der Peugeot 208 WRX in seiner zweiten Saison wilder als je zuvor. Ob Fahrwerk oder Motor – das kompakte Kraftpaket hat in allen Bereichen nachgelegt und gibt sich als hungriger Herausforderer. „In seiner Debütsaison hat sich die Rallycross-Version des 208 noch sehr an seinem Basismodell 208 T16 aus dem Rallyesport orientiert“, sagt Bruno Famin. „Wir haben die Winterpause genutzt, um die Möglichkeiten, die das Reglement bietet, besser zu nutzen. Das Ergebnis ist ein deutlicher Sprung nach vorn. Obwohl wir wissen, dass auch die Konkurrenz nicht untätig war, sollte es uns möglich sein, um Siege und den Titel mitzukämpfen.“

Das ist auch das Ziel von Teamchef Kenneth Hansen, selbst 14-facher Rallycross-Europameister. „Wir sind besser vorbereitet als im Vorjahr. Aber wir müssen das Potenzial des Autos optimal nutzen und gute Strategien für die Rennen entwickeln, um an jedem Wochenende mit beiden Fahrzeugen möglichst weit nach vorn zu kommen.“

Sein 22 Jahre alter Sohn Timmy Hansen folgt den Spuren des Vaters. 2014 feierte er im Peugeot 208 WRX seinen ersten Sieg in einem WM-Lauf, 2015 sollen weitere folgen. Und auch im Ringen um den Titel will er ein gewichtiges Wörtchen mitreden. Ein Grund für seinen Optimismus: Die zweite Generation des wilden Löwen aus Frankreich ist für ihn „das beste Auto, das ich in meiner Karriere bisher gefahren bin“.

Neuer Teamkollege von Timmy Hansen ist Davy Jeanney, der Rallycross-Vizeeuropameister 2013. „Ich starte erstmals in meiner Karriere als Werkspilot. Das ist ein neues Kapitel für mich, für das ich extrem motiviert bin“, sagt der 28 Jahre alte Franzose. „Die erste Begegnung mit dem Peugeot 208 WRX hat mich wirklich überrascht. Der Motor ist eine Wucht. Mein Ziel ist es, im Laufe der Saison Podiumsplätze und vielleicht einen Sieg einzufahren.“

Peugeot 208 WRX – Der König der kompakten Löwen

Der kompakte Bestseller Peugeot 208 überzeugt mit seinen Qualitäten auch im Motorsport. Ob Rallye oder Rundstrecke, ob Breiten- oder Spitzensport – Peugeot bietet vom 208 für viele Einsatzzwecke das passende Fahrzeug an. Der leistungsstärkste Ableger ist der in Zusammenarbeit mit dem schwedischen Erfolgsteam Hansen entstandene 208 WRX für Einsätze in der Rallycross-WM. Für seine zweite Saison wurde der kompakte und kraftvolle Löwe in wichtigen Bereichen weiterentwickelt. Der Zwei-Liter-Motor des Allradlers leistet imposante 550 PS und stellt ein Drehmoment von 850 Nm zur Verfügung. Bereits in seinem Debütjahr feierte der Peugeot 208 WRX einen Sieg und vier weitere Podestplätze.

Technische Daten

Motor
Typ: RCD1-2015
Lage: vorn quer
Hubraum: 2.040 ccm
Zylinder/Ventile: 4/16
Leistung: 550 PS bei 6.000 U/min
Drehmoment: 850 Nm bei 4.500 U/min
Maximaldrehzahl: 8.000 U/min
Einspritzung: Magneti Marelli

Kraftübertragung
Antrieb: Allrad, 2 Sperrdifferenziale
Kupplung: Dreischeiben-Kupplung
Getriebe: Sequenzielles 6-Gang-Getriebe, manuelle Schaltung

Chassis
Karosserie: 208-Silhouette mit Carbon-Elementen, Überrollkäfig
Aufhängung: Pseudo-MacPherson rundum
Bremsen: 4-Kolben-Bremssattel rundum, Scheibendurchmesser 343 mm
Lenkung: Hydraulische Servolenkung
Felgen: 8 x 17 Zoll

Maße
Länge: 3.962 mm
Breite: 1.820 mm
Radstand: 2.560 mm
Mindestgewicht: 1.130 kg

Peugeot 208 WRX – Die Fahrer: Zwei starke Youngster

Das Team Peugeot-Hansen setzt in seiner zweiten Saison in der Rallycross-WM bei seinen Fahrern auf zwei starke junge Piloten.

WERBUNG:

Der 22 Jahre junge Timmy Hansen steuerte den Peugeot 208 WRX bereits in der Debütsaison 2014. Sein erstes Rallycross-Rennen erlebte der junge Schwede bereits sechs Wochen nach seiner Geburt im Jahr 1992. Sowohl Mutter Susann als auch Vater Kenneth Hansen waren damals als Rallycross-Fahrer aktiv. Dennoch entschied sich der Sohn zunächst für eine Motorsportkarriere auf der klassischen Rundstrecke, die ihn vom Kart bis in den Formelflitzer brachte. Trotz beachtlicher Erfolge im Monoposto wechselte Hansen jr. 2013 zum Rallycross, wo er sich auf Anhieb den Titel als bester Neueinsteiger sicherte. Mit dem ersten Sieg des Peugeot 208 WRX im italienischen Franciacorta gelang ihm 2014 der große Durchbruch.

Der 28 Jahre alte Franzose Davy Jeanney startete im Alter von 20 Jahren relativ spät im Rallycross. Doch er feierte schnell Erfolge. Der Französische Rallycross-Champion des Jahres 2010 pilotierte bislang vorwiegend selbst aufgebaute und eingesetzte Fahrzeuge. Sein Wechsel zu Peugeot markiert nicht nur die erste Saison des Rallycross-Vizeeuropameisters von 2013 in einem großen Team. Erstmals hat er zudem die Chance, eine komplette Saison zu bestreiten.

Timmy Hansen (S), Startnummer 21

Geboren: 21. Mai 1992
Wohnt in Götene (S)
www.timmyhansen.se

Karriere-Höhepunkte
2002–2008 Kartsport (u. a. Schwedischer Meister)
2010 3. Platz Formel BMW (1 Sieg, 4 Podestplätze)
2011 Formel Renault 2.0 Eurocup und Alps (2 Siege, 5 Podestplätze)
2013 Rallycross-EM („Rookie of the Year“)
2014 4. Platz World RX

Davy Jeanney (F), Startnummer 17

Geboren: 6. Dezember 1986
Wohnt in Romorantin-Lanthenay (F)
www.davyjeanney-rallycross.fr

Karriere-Höhepunkte
2008, 2009 3. Platz Französische Rallycross-Meisterschaft
2010 1. Platz Französische Rallycross-Meisterschaft (Division 1)
2013 2. Platz Rallycross-EM

Zeitplan World RX in Hockenheim

Donnerstag, 30. April
17:25–18:25 Freies Training

Freitag, 1. Mai
15:45–16:15 Warm-up
16:50–18:00 Vorlauf 1
18:04–18:44 Vorlauf 2

Samstag, 2. Mai
16:10–16:30 Warm-up
16:50–18:00 Vorlauf 3
18:04–19:00 Vorlauf 4

Sonntag, 3. Mai
11:25–11:35 Warm-up
11:40–12:00 Halbfinale 1 und 2
12:10–12:20 Finale

Termine Rallycross-Weltmeisterschaft 2015

24.–26. April Montalegre (Portugal)
1.–3. Mai Hockenheim (Deutschland)
15.–17. Mai Mettet (Belgien)
22.–24. Mai Lydden Hill (Großbritannien)
19.–21. Juni Estering (Deutschland)
3.–5. Juli Höljes (Schweden)
7.–8. August Trois Rivières (Kanada)
21.–23. August Hell (Norwegen)
4.–6. September Lohéac (Frankreich)
18.–20. September Barcelona (Spanien)
2.–4. Oktober Istanbul (Türkei)
16.–18. Oktober Franciacorta (Italien)
27.–29. November San Luis (Argentinien)

Zusätzliche Informationen unter www.hansen-motorsport.se & www.peugeot-sport.com

WERBUNG:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen