Porsche Mobil 1 Supercup Rennkalender 2020

29.11.2019 Stuttgart. Der Porsche Mobil 1 Supercup findet auch 2020 wieder im Umfeld der Königsklasse des Motorsports statt: Der Kalender des Markenpokals mit 485 PS starken Porsche 911 GT3 Cup-Fahrzeugen setzt sich in der kommenden Saison aus acht Läufen im Formel-1-Rahmenprogramm zusammen.

WERBUNG:

Dabei geht der Supercup auch in Zandvoort an den Start: Das Seebad nahe Amsterdam ist Schauplatz des niederländischen Grand Prix und 2020 erstmals Austragungsort eines Formel-1-Rennens.

Seit der Debütsaison 1993 trägt der Porsche 1 Supercup seine Meisterschaftsläufe durchgängig bei Formel-1-Veranstaltungen aus. Mit Verlängerung des Formel-1-Vertrags bis einschließlich 2022 wurde beschlossen, dass sich die Rennserie zukünftig auf Europa fokussiert. Die 28. Saison beginnt nach den offiziellen Testfahrten in Barcelona (Spanien) mit dem europäischen Formel-1-Auftakt auf dem Circuit Zandvoort.

Weitere Meisterschaftsläufe absolviert der Supercup 2020 unter anderem auf dem legendären Stadtkurs in Monte Carlo (Monaco) und dem Hungaroring in Ungarn, die beide seit jeher einen festen Platz im Rennkalender haben. Darüber hinaus treten die Supercup-Teams in Barcelona, Spielberg (Österreich), Silverstone (Großbritannien) und Spa-Francorchamps (Belgien) gegeneinander an. Das Saisonfinale steigt im italienischen Autodromo Nazionale Monza. Bei jedem der acht Events wird ein Sprintrennen über dreißig Minuten ausgetragen.

„Dass die Veranstaltungen des Porsche Mobil 1 Supercup Teil des Formel-1-Programms sind, ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor dieser Rennserie“, sagte Oliver Schwab, Projektleiter des Porsche Mobil 1 Supercup: „An Strecken wie Silverstone oder Monza wird Motorsport mit großer Leidenschaft gelebt, dort herrscht eine ganz spezielle Atmosphäre. Besonders freuen wir uns auf unseren ersten Start in Zandvoort. Der Kurs hat allein durch seine Lage direkt an der niederländischen Nordseeküste seinen ganz eigenen Charme.“

Auch 2020 wird die Tradition des VIP-Fahrzeugs fortgesetzt. Das Cup-Auto mit der Startnummer 911 kommt auf ausgewählten Strecken zum Einsatz und wird von bekannten Sportlern, ehemaligen Profi-Rennfahrern oder auch Hollywood-Stars pilotiert. In der vergangenen Saison saß der sechsfache Olympiasieger im Bahnradfahren Chris Hoy aus Schottland am Steuer des Porsche 911 GT3 Cup.

WERBUNG:

In den Jahren zuvor gingen unter anderem der zweifache Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen, die Rallye-Stars Sébastien Loeb und Sébastien Ogier sowie Hollywood-Schauspieler Patrick Dempsey im VIP-Fahrzeug an den Start. Neben prominenten Gaststartern wird es 2020 ein optimiertes Medienpaket geben: Dank einer verbesserten Rechte-Situation im direkten Formel-1-Umfeld wird der Porsche Mobil 1 Supercup seine PR-Aktivitäten vor allem im Bereich Social Media erweitern können.

In der abgelaufenen Saison krönte sich Michael Ammermüller (D/BWT Lechner Racing) zum dritten Mal in Folge zum Champion. Der Titel-Hattrick gelang zuvor nur Patrick Huisman und dem aktuellen DTM-Champion René Rast (2010-2012). Der Niederländer Huisman jubelte von 1997 bis 2000 sogar viermal in Serie über die Meisterschaft.

Den Rookie-Titel sicherte sich in diesem Jahr Ayhancan Güven (TR/martinet by ALMÉRAS). Roar Lindland (N/pierre martinet by ALMÉRAS) wurde ProAm-Champion. Die Mannschaft von BWT Lechner Racing gewann die Team-Meisterschaft. Ihre Pokale erhalten die Sieger beim Porsche Mobil 1 Supercup Championship Dinner am heutigen Freitag, 29. November 2019, im Rahmen der Auto Bild Motorsport Race Night in Essen.

Rennkalender Porsche Mobil 1 Supercup 2020

26.03.-27.03.2020, Barcelona (Spanien), offizieller Test
01.05.-03.05.2020, Zandvoort (Niederlande), Rennen 1
08.05.-10.05.2020, Barcelona (Spanien), Rennen 2
21.05.-24.05.2020, Monte Carlo (Monaco), Rennen 3
03.07.-05.07.2020, Spielberg (Österreich), Rennen 4
17.07.-19.07.2020, Silverstone (Großbritannien), Rennen 5
31.07.-02.08.2020, Budapest (Ungarn), Rennen 6
28.08.-30.08.2020, Spa-Francorchamps (Belgien), Rennen 7
04.09.-06.09.2020, Monza (Italien), Rennen 8

Porsche 911 GT3 R, Frikadelli Racing Team (31), Dennis Olsen (N), Mathieu Jaminet (F), Nick Tandy (GB) (Foto: Porsche AG)

WERBUNG:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen